Kein Scherz, diese Fotos hat ein Profi geschossen

Ein US-amerikanisches Ehepaar hat eine Fotografin engagiert, um ein paar schöne Fotos fürs Familienalbum zu machen. Das Ergebnis ist kaum zu glauben.

250 US-Dollar haben Pam und Dave Zaring für ein Familien-Fotoshooting hingelegt. Sie erwarteten sich ein paar nette Erinnerungsbilder, aufgenommen im Grünen mit allen Familienmitgliedern samt Hunden. Als sie die Aufnahmen von der angeblich professionellen Fotografin allerdings erhalten haben, konnten sie ihren Augen kaum trauen.

Von Photoshop bzw. richtiger Bildbearbeitung dürfte die Frau noch nie in ihrem Leben gehört haben. Die Gesichter sind derart verzerrt und überzeichnet, dass die Personen gar nicht mehr zu erkennen sind. Die Vierbeiner kommen auf den Familienporträts noch am besten weg.

Geschichte geht viral

Via Facebook bringt Pam Zaring die Fotos in Umlauf und macht ihrem Ärger Luft. "Ok. Das ist KEIN Scherz. Wir haben einem angeblich professionellen Fotografen 250 Dollar für ein Familien-Fotoshooting bezahlt. Bitte seht euch diese Fotos an, die sie uns TATSÄCHLICH geschickt hat...Sie sagte die Schatten sind wirklich blöd gefallen an diesem schönen, klaren, sonnigen Tag und dass ihr Professor ihr nie Retusche beigebracht hat."

Pam nimmt's mit Humor, sie schreibt weiters: "Ich hab seit Jahren nicht mehr so viel gelacht!!! Sowas könnte man nicht erfinden...nochmal, das ist KEIN Scherz."

Wurden Sie schon mal Opfer einer misslungenen Bildbearbeitung? Wenn ja, schicken Sie uns Ihre lustigsten Foto-Fails an [email protected]!

Die unfassbare Foto-Fail-Geschichte der Familie wurde von Pam am Freitag via Facebook veröffentlicht. Seither wurde der Beitrag bereits über 350.000 Mal geteilt. (ek)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheFacebookFotografie

ThemaWeiterlesen