Kein Schnee: Ski fahren war auch schon mal cooler

Ein Griff ins Braune? Trotz Corona tummeln sich junge Wintersportler in Kitzbühel auf einem schmalen Schneeband um zu trainieren.

Der Winter ist nicht mehr weit, doch von Schnee ist auf den Bergen kaum was zu sehen. Zumindest auf der Resterhöhe in Kitzbühel befindet sich ein schmales Schneeband, wo, trotz Corona, vereinzelt einige Personen die weiße Piste hinunterwedeln. Die Piste ist zwar nur für Nachwuchsrennfahrer offen, doch der lokale Grünen-Politiker Helmut Deutinger schüttelt den Kopf. "Nur 20 Kilometer weiter gibt es das Gletscherskigebiet Kaprun. Den Jugendlichen wird mit dieser Art des Skifahrens ein falsches Bild vermittelt", erzählt er im Gespräch mit "Heute".

"Wintertourismus und Skifahren wird möglich sein", sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz noch im September. Doch wie die Wintersaison dieses Jahr tatsächlich aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Anders als in Tirol will man etwa in Salzburg planmäßig am 4. Dezember in die Skisaison starten. "Heute" berichtete.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserÖsterreichSkiSchneeCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen