Keine aktive Fan-Szene? Das sagt Kraetschmer

Austria-Vorstand Markus Kraetschmer im Interview: Was ihm der Derby-Sieg bedeutet und warum ihn der Fan-Sager des Rapid-Boss kalt lässt.

Heute: Herr Kraetschmer, mit drei Tagen Abstand - wie süß ist der 2:0-Sieg im Derby über Rapid?

Markus Kraetschmer: "Ein Derby-Sieg tut immer extrem gut. Wir haben jetzt im neuen Rapid-Stadion zweimal mit 2:0 gewonnen - das ist eine sehr tolle Sache. Ein großes Lob dem Trainer und der Mannschaft, die sich großartig präsentiert haben. Wir liegen jetzt auf dem zweiten Platz, in den nächsten beiden Runden treffen wir auf unsere direkten Konkurrenten. Da ist dann viel Brisanz drinnen."

Wie froh sind Sie, dass der FC Basel einen Trainer gefunden hat und somit wieder Ruhe um die Personalie Thorsten Fink eingekehrt ist?

"Ich war immer sehr ruhig, was das betrifft. Wir haben uns bei Finks' Vertragsverlängerung sehr klare Spielregeln ausgemacht und die wurden jetzt eingehalten. Ich musste schon schmunzeln, was in den Medien alles geschrieben wurde. Wir gehen unseren Weg einfach weiter."

Wie eifrig bastelt Sportdirektor Franz Wohlfahrt bereits am Kader für die nächste Saison?

Austria präsentiert heute neuen Fanbetreuer

Aus über 40 Bewerbern, die zehn Besten kamen in die engere Auswahl, hat die Wiener Austria einen neuen Fanbetreuer bestimmt. Die Wahl der Veilchen fiel auf Josef Hafiz - heute Abend wird der 33-jährige Wiener im Viola-Pub um 19.11 Uhr den Fans vorgestellt.

"Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Allein der langfristige Ausfall von Lucas Venuto zwingt uns zum Handeln. Wir müssen dabei aber sehr effizient arbeiten und den Markt genau sondieren. Wir werden zwar eines der Top-3-Budgets der Liga stellen, aber Fehlgriffe dürfen wir uns keine leisten."

Was bedeutet Salzburgs Triumph in der Youth League für die heimische Bundesliga?

"Das ist eine tolle Sache für Österreich. Der Triumph zeigt, dass wir in Sachen Jugendarbeit in Europa mehr als mithalten können. Wir haben den Salzburgern auch umgehend gratuliert. Ich glaube, dass der Schlüssel zu ihrem Erfolg die Tatsache ist, dass viele ihrer Spieler bereits in Liefering Profi-Luft schnuppern durften. Das bestärkt auch uns in unseren Überlegungen, dass wir künftig auch mit unseren Amateuren in der Ersten Liga spielen wollen."

Rapids Präsident Michael Krammer hat zuletzt erklärt, dass "Rapid neben Sturm der einzige Verein in Österreich mit einer aktiven Fanszene ist." Was entgegnen Sie ihm?

"Ich muss ihm gar nichts entgegnen. Ich weiß und bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass wir eine sehr gute und sehr aktive Fanszene bei der Austria haben. Sie ist zwar kleiner - nicht zuletzt weil wir in der letzten Zeit einige unerwünschte Gruppierungen ausgeschlossen haben, was ja kein Geheimnis ist."

Sie präsentieren heute Abend einen neuen Fanbetreuer. Was erhoffen Sie sich von ihm?

"Wir wollen unsere Fans bestmöglich unterstützen, das ist unser Motto. Der neue Fanbetreuer passt da perfekt ins Bild. Wir wollen aufeinander zu gehen. Rapid hat unter ihren Fan-Gruppierungen eine sehr starke - wir haben 30 verschiedene. Die einen konzentrieren sich auf die Auswärtsreisen, die andere auf die Choreographien, andere wiederum widmen sich der Traditionspflege. Sie alle gilt es zu vereinen."

(AK)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenInterviewFussballFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen