Keine WC-Pause! Profi musste in Balldose pinkeln

Ein riesiger Skandal erschüttert derzeit das noble Tennis-Turnier in Wimbledon. So wurde dem Uruguayer Pablo Cuevas in seinem über vierstündigen Doppelmatch eine dringend nötige Pinkelpause verweigert. Der Profi erleichterte sich daraufhin in eine Balldose und wurde dafür auch noch verwarnt.

Pablo Cuevas and Marcel Granollers stage sit-down
— Sky Sports Tennis (@SkySportsTennis)

Ein riesiger Skandal erschüttert derzeit das noble -Turnier in Wimbledon. So wurde dem Uruguayer Pablo Cuevas in seinem über vierstündigen Doppelmatch eine dringend nötige Pinkelpause verweigert. Der Profi erleichterte sich daraufhin in eine Balldose und wurde dafür auch noch verwarnt.

Zwischen Pablo Cuevas/Marcel Granollers und Jonny Marray/Adil Shamasdin ging es in der dritten Doppelrunde richtig heftig zur Sache. Im fünften Satz forderte Cuavas eine Toilettenpause ein, durfte aber nicht wie gewünscht das stille Örtchen aufsuchen.

Verwarnung nach Erleichterung

Daraufhin pinkelte der Profi laut Augenzeugen in eine Balldose und wurde wegen unsportlichen Verhaltens verwarnt. Dieser Vorfall blieb nicht der einzige ungewöhnliche Vorfall in diesem Match. Im letzten Satz zog die Schiedsrichterin Cuevas und Granollers einen Punkt ab, wie sie den Ball weggeschossen hatten.

Nach einem fünf-minütigen Sitzstreik und einem Gespräch mit dem Oberschiedsrichter ging es dann aber doch weiter. Nach der Partie beschimpften die beiden die Schiedsrichterin und mussten von Sicherheitskräften vom Platz geleitet werden. Außerdem soll auch noch eine Balldose geflogen sein, hoffentlich nicht ausgerechnet die mit dem pikanten Inhalt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen