Keine Weltcup-Punkte für Schlierenzauer beim Comeback

Bild: GEPA pictures/ Wrofoto

Für Gregor Schlierenzauer lief das Weltcup-Comeback nach 376 Tagen nicht nach Wunsch. Bei der Skisprung-Konkurrenz im polnischen Wisla verpasste der 27-Jährige als 31. nach dem ersten Durchgang hauchdünn die Entscheidung.

Schlierenzauer sprang im ersten Durchgang auf 120,5 Meter. Das reichte nicht für den Sprung unter die Top 30. Damit blieben Weltcup-Punkte beim Comeback außer Reichweite. Auch weil der Tiroler die guten Windbedingungen nicht nutzen konnte. "Der Anlauf ist am Limit. Vom Aufwind hab ich nicht viel gespürt. Der Sprung war nicht so gut wie zuletzt", meine Schlierenzauer in einer ersten Reaktion. 

Besser machte es Stefan Kraft. Der Salzburger segelte mit 133 im ersten und 117 Metern bei schwierigen Windbedingungen im zweiten Durchgang auf den zweiten Platz, nur vom polnischen Lokalmatador mit 124 Metern im Finale überflügelt. 16 Punkte lagen zwischen dem Sieger und Stefan Kraft. "Irgendwann müssen wir ihn wieder einmal biegen", sprach der Salzburger die Kampfansage aus.

Michael Hayböck vergab in der Entscheidung einen möglichen Podestplatz, rutschte auf Rang acht zurück. Manuel Fettner klassierte sich als guter Sechster. Andreas Kofler wurde 14. Die Chance zur großen Revanche bietet sich bereits am Sonntag.

Das Ergebnis:

1. Kamil Stoch (POL) 268,0 Punkte

2. Stefan Kraft (AUT) 251,7 

3. Andreas Wellinger (GER) 249,1

4. Daniel Andre Tande (NOR) 247,9

5. Domen Prevc (SLO) 247,4

6. Manuel Fettner (AUT) 246,1

7. Piotr Zyla (POL) 246,0

8. Michael Hayböck (AUT) 242,6

weiters: 

14. Andreas Kofler (AUT) 236,9

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen