Khajik Jerjes legt Traineramt bei Post SV nieder

Nach Ablauf der Hinrunde gibt es den nächsten Trainerwechsel in der Wiener Stadtliga. Post SV-Coach Khajik Jerjes legte sein Traineramt bei den Hernalsern nieder. Die Trennung erfolgte aus privaten Gründen, der Trainerjob ist mit Jerjes? Beruf nicht länger vereinbar, erklärte der scheidende Post-Coach.

Nach Ablauf der Hinrunde gibt es den nächsten Trainerwechsel in der Wiener Stadtliga. Post SV-Coach Khajik Jerjes legte sein Traineramt bei den Hernalsern nieder. Die Trennung erfolgte aus privaten Gründen, der Trainerjob ist mit Jerjes´ Beruf nicht länger vereinbar, erklärte der scheidende Post-Coach. 

Die Zusammenarbeit von Jerjes und dem Post SV war auch nur von überschaubarem Erfolg gekennzeichnet. Die Postler rangieren auf dem siebten  Platz im dicht gedrängten Mittelfeld der Wiener Stadtliga. Zuletzt setzte es für den Post SV vier Niederlagen in Folge. In der letzten Stadtliga-Partie der Hinrunde siegte die Jerjes-Truppe im Platz-Derby gegen den Gersthofer SV deutlich mit 3:0. Die gleiche Paarung fand eine Woche später in der vierten Runde des TOTO-Cups statt und Post siegte 2:1 nach Velrängerung. Diese Partie war die Letzte unter Jerjes und brachte noch einen positiven Abschluss. 

Beim Post SV ist man bemüht, in den nächsten Tagen einen Nachfolger zu präsentieren. Der neue Trainer soll bestmöglich in die Vorbereitungszeit starten können. Beim am kommenden Sonntag wird Khajik Jerjes nicht mehr den Post SV betreuen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen