Kilometerlanger Ölfilm zieht sich über Donau

Im Bild: Kräfte der Feuerwehr beim Anbringen von Ölsperren nachdem ein leckgeschlagenes Passagierschiff Mittwoch, 16. Mai 2018, in der Anlegestelle Brandstatt einen kilometerlangen Ölfilm auf der Donau verursacht hatte.
Im Bild: Kräfte der Feuerwehr beim Anbringen von Ölsperren nachdem ein leckgeschlagenes Passagierschiff Mittwoch, 16. Mai 2018, in der Anlegestelle Brandstatt einen kilometerlangen Ölfilm auf der Donau verursacht hatte.FOTOKERSCHI.AT / APA / picturedesk.com
Wasserschutzpolizei und Feuerwehr in Passau sind besorgt: Ein kilometerlanger Ölfilm zieht sich über die Donau. Oberösterreich sei nicht betroffen.

Die dpa berichtet am Dienstag über einen Ölfilm auf der Donau in Passau (Deutschland). Wasserschutzpolizei und Feuerwehr arbeiten an dessen Beseitigung.

Die Spur ziehe sich am rechten Flussufer über eine Strecke von etwa vier bis fünf Kilometern, schilderte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei Passau. Bisher sei jedoch unklar, woher das Öl stamme. Vermutungen legen aber nahe, dass es aus einem Schiff ausgelaufen sein könnte, so der Polizeisprecher.

Zeugen meldeten Ölfilm

Zeugen machten die Behörden auf den Ölfilm aufmerksam, nachdem sie ihn Dienstagfrüh auf dem Fluss entdeckt hatten. Laut dpa richtet die Feuerwehr derzeit eine Ölsperre ein. 

 Sobald die umweltschädliche Substanz gebunden sei, werde man sie aus der Donau entfernen.

Keine Auswirkungen auf OÖ

Auf eine Anfrage der APA am Dienstagnachmittag hieß es, dass beim Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich zunächst keine Unterstützung angefordert worden sei. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
ÖsterreichOberösterreichBayernPolizeiKlima

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen