Kinder und Mutter nach Crash in verschiedenen Spitälern

Der Wintereinbruch sorgte am Freitag für zahlreiche Verletzte.
Der Wintereinbruch sorgte am Freitag für zahlreiche Verletzte.Getty Images/iStockphoto
Die winterlichen Bedingungen führten vielerorts zu Verkehrsunfällen. In der Steiermark ereigneten sich in der ersten Tageshälfte gleich drei.

Der Wintereinbruch führte in der Steiermark zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Bis zum Nachmittag waren darunter zumindest drei schwere, unter den Verletzten sind auch kleine Kinder.

Die 30-jährige Mutter aus Leoben fuhr mit ihren beiden Töchtern (ein bzw. fünf Jahre alt) auf der Kerpelystraße. Gegen 12 Uhr kam ihnen ein 44-Jähriger entgegen, der aufgrund der Schneefahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verlor und deswegen frontal in das Auto der 30-Jährigen krachte.

Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes führten an der Unfallstelle die Erstversorgung durch und lieferten die Pkw-Lenkerin in das Landeskrankenhaus Hochsteiermark (Bruck an der Mur), die beiden Kinder kamen hingegen in den Standort Leoben.

Weitere Unfälle

Schon einige Stunden zuvor krachte ein 59-Jähriger mit seinem Kastenwagen in das Heck eines 25-jährigen Lenkers, weil er wegen der Eisfahrbahn auf der A9 nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Wiederum zwei Stunden später ereignete sich in St. Sebastian (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) ein Unfall. Ein 78-jähriger Autofahrer ist von der Fahrbahn abgekommen und anschließend in den Erlaufsee gestürzt. Nachfolgende Pkw-Lenker konnten den Mann retten. Mehr dazu hier.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
UnfallLeobenSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen