Kitz-Sensationslauf von 2017 macht Hirscher Mut

Gelingt Marcel Hirscher das Ski-Wunder? Eine Sekunde fehlt dem Superstar zur Halbzeit des Kitz-Slaloms auf Rang eins – wie 2017!

Marcel Hirscher stellte im ersten Durchgang des Kitzbühel-Slaloms einen Rekord auf. Nur sieben Minuten nach seinem Lauf – es war gerade Startnummer fünf unterwegs – stapfte er wortlos aus dem Zielraum. Selten hatte er es eiliger, um ins Hotel zu kommen.

+++ So steht es nach Lauf eins +++

Das hatte freilich einen Grund. Hirscher verlor als Dritter eine Sekunde auf Henrik Kristoffersen (Nor). Auch Michael Matt liegt vor dem Annaberger. Die Zeit zwischen den Läufen verbringt er nun, um zu analysieren und Material sowie Taktik für das große Finale (Start um 13.30 Uhr) zurechtzulegen.

Maier-Rekord noch machbar

Die Hoffnung auf seinen 54. Weltcup-Sieg, mit dem er den rot-weiß-roten Rekord von Hermann Maier egalisieren würde, lebt jedenfalls. Mut gibt das Vorjahr.

Vorjahr macht Hirscher Mut

2017 lag Hirscher auf dem Ganslernhang nach Rang eins nur auf Platz neun. 1,02 Sekunden fehlten ihm auf Halbzeit-Leader Dave Ryding (GB). Im zweiten Durchgang zündete der Ski-Dominator den Turbo. Mit dem vielleicht besten Lauf seiner Karriere holte sich Hirscher sensationell noch den Sieg. 0,76 Sekunden lag er schlussendlich vor Ryding.

Heute fehlen Hirscher 1,05 Sekunden auf die Spitze. Die Vergangenheit zeigt, dass das Rennen noch lange nicht entschieden ist.

(ee)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Reith bei KitzbühelGood NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen