Klein-Kinder haben die Wahl: Kasperl oder Austria

Die jüngsten Austria-Fans müssen am Sonntag eine schwere Entscheidung treffen. Kasperl schauen, oder die "Veilchen" anfeuern. So auch die Klein-Söhne.

Rund um das Bundesliga-Spiel zwischen der Wiener Austria und dem WAC (14.30 Uhr) bieten die Veilchen ein vielseitiges Rahmenprogramm.

Michael Madl und Alon Turgeman schreiben im Fanshop ab 13 Uhr Autogramme. Auf der Westtribüne wird der Kasperl auftreten. Und das bringt die jüngsten Austria-Fans in ein Zeitproblem.

Ab 15 Uhr tritt der Kasperl in der Generali Arena auf. Da ist auf dem Spielfeld gerade die erste halbe Stunde beendet. Also heißt es für die Kinder von vier bis zehn Jahren: Austria oder Kasperl.

Das bringt nun auch Austrias Ersatzkapitän Florian Klein in Zeitnot. Noah und Julian – die Söhne des 31-Jährigen – sind selbst im Kasperl-Alter. "Ich hab überlegt, was für sie lustiger wird. Ich hoffe, das Spiel", lachte der Rechtsverteidiger. "Die sind fußballbegeistert und werden den Kasperl auslassen, glaub ich", hofft der 31-Jährige, vor seinen "größten Fans" zu spielen.

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen