"Heute" spricht mit Spar

Klima-Shakira saut Supermarkt ein, dann kommt Polizei

Nicht die Straßen, sondern den Eingang eines Wiener Supermarkts blockierten die Klimakleber am Montagmorgen. Kurz darauf griffen sie zu Farbeimern.

Community Heute
Klima-Shakira saut Supermarkt ein, dann kommt Polizei
Am Parkring sorgte die Letzte Generation am Montag für Wirbel vor einem Supermarkt.
Letzte Generation

Ungewöhnlicher Protest der Letzten Generation! Gegen 7.30 Uhr versammelten sich die Klimakleber vor einer Sparfiliale am Parkring in Wien. Während die Kundschaft ungeduldig auf die Öffnung des Supermarkts wartete, setzten sich Anja Windl und Co vor die Filiale und blockierten den Eingangsbereich. Wenig später erschien die Polizei. "Heute" sprach mit Spar über den Vorfall.

1/4
Gehe zur Galerie
    Am Montagmorgen kam es vor einem Supermarkt zu einem Protest der Letzten Generation. Die Aktivisten sorgten im Eingangsbereich für eine "Sauerei".
    Am Montagmorgen kam es vor einem Supermarkt zu einem Protest der Letzten Generation. Die Aktivisten sorgten im Eingangsbereich für eine "Sauerei".
    Letzte Generation

    "Lebensmittelknappheit durch Klimakrise"

    "Mit dieser Regierung steuern wir auf Hunger zu", so die Letzte Generation, die mit dem Protest am Montag an die Lebensmittelknappheit durch die Klimakrise erinnern möchte. "Nahrungsmittelknappheit ist ein reales Problem und wird sich durch die Klimakatastrophe verschärfen. Wir steuern auf eine Welt zu, in der wir uns um Essen streiten müssen. Bereits jetzt können sich viele Menschen Lebensmittel kaum leisten. Was passiert, wenn die Ernten ausfallen?", fragt sich Aktivistin Laila Fuiz (23).

    Kurz nachdem die Spar-Filiale am Parkring geöffnet hatte, ging das Chaos erst richtig los. Denn die Letzte Generation griff zusätzlich zu der Blockade auch noch zu Farbeimern und saute den Eingangsbereich komplett ein. Die Geschäftsleitung versuchte, die Aktivisten zu entfernen. Doch die Mitarbeiter hatten keine Chance. Kurz darauf erschien bereits die Wiener Polizei, die alles versuchte, um die Protest-Aktion so schnell wie möglich zu beenden.

    Protest-Filiale vor Spar: "Wir müssen eine Spezialfirma beauftragen"

    Auf "Heute" bei Spar Österreich sprach der Konzern einen großen Dank an die Polizei aus: "Die Kunden haben sich ruhig und meist kopfschüttelnd über die Klimakleber hinweg in die Filiale begeben. Die Demonstranten haben orange Farbe in den Verkaufsraum geschüttet. Wir müssen eine Spezialfirma beauftragen, die das reinigen kann."

    Laut Spar Österreich hat die Störung der Letzten Generation circa eine Stunde gedauert. Mittlerweile sei der Verkauf aber wieder ungestört möglich.

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

    1/311
    Gehe zur Galerie

      Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro für dein Foto in der Tageszeitung oder dein Video auf Heute.at!

      Auf den Punkt gebracht

      • Klimaaktivisten der "Letzten Generation" blockierten den Eingang eines Wiener Supermarkts und verschütteten Farbe, um auf die Lebensmittelknappheit durch die Klimakrise aufmerksam zu machen
      • Die Polizei musste eingreifen, um die Protestaktion zu beenden
      • Spar Österreich bedankte sich bei der Polizei und erklärte, dass der Verkauf mittlerweile wieder ungestört möglich sei
      red
      Akt.