Klima-Volksbegehren wandert in den Nationalrat

Ein Meilenstein ist erreicht. Das Klimavolksbegehren schafft die 100.000 Unterschriften-Anzahl noch vor der offiziellen Eintragungswoche.
Die Werbemaßnahmen, die das Klimavolksbegehren ergriffen hat, scheinen erfolgreich gewesen zu sein. Nun steht fest, dass die nötige Anzahl an Unterschriften für eine Behandlung im Parlament bereits vorhanden ist, (und Klimaschutz ein Anliegen der Bevölkerung) wie aus einer aktuellen Pressemitteilung hervorgeht.

Mehr als 114.000 Unterschriften hat das Volksbegehren bereits erreicht und damit eine verbindliche Behandlung im Parlament. Am Vortag waren es noch 99.000 Stimmengewesen, wie "Heute" berichtete. Die Forderungen seien bereits zum Teil ins Regierungsprogramm aufgenommen worden, betonten die Initiatoren. „Jetzt zählt die Umsetzung."

„Die fossile Abhängigkeit, die uns unsere Natur und unsere Gesundheit kostet, muss endlich beendet werden", sagte Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Klimavolksbegehrens. Der Druck, die Forderungen – unter anderem ein verbindliches, wissenschaftlich fundiertes CO2-Ziel – umzusetzen, komme „direkt aus der Bevölkerung". Und dieser ist nun allzu deutlich sichtbar.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlimaKlimaKlimaschutz