Straßenblockaden in Wien

Klimachaoten wieder da – Polizei nimmt 38 Personen fest

Die Protest-Aktionen der Letzten Generation sorgten am Montagmorgen für Chaos in Wien. Kurz darauf kam es zu mehreren Festnahmen.

Community Heute
    <strong>Neue Protestwelle gestartet:</strong> Klima-Kleber der Letzten Generation legten am 26. Februar 2024 die A23 Südosttangente...
    Neue Protestwelle gestartet: Klima-Kleber der Letzten Generation legten am 26. Februar 2024 die A23 Südosttangente...
    Letzte Generation Österreich

    Gleich an zwei Orten Wiens wirbelten die Klimakleber am Montagmorgen den Straßenverkehr auf. Sowohl an der Kreuzung Grenzackerstraße/Laxenburger Straße als auch auf der A23 kam es aufgrund der Proteste für längere Zeit zum Verkehrschaos. Wie "Heute" berichtete, klebten sich die Klima-Chaoten mitten auf der Autobahn unter anderem an die Fahrzeuge fest.

    38 Festnahmen in Wien – Auto wurde abgeschleppt

    Vor allem auf der A23 herrschte großes Chaos. Laut LPD Wien klebte sich die Letzte Generation teilweise sogar auf Autoreifen. Das hatte zur Folge, dass bei einem Fahrzeug zunächst die Reifen entfernt werden mussten. In weiterer Folge wurde es von der Berufsfeuerwehr Wien abgeschleppt.

    Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

    Pressesprecher Mattias Schuster gibt im "Heute"-Gespräch außerdem bekannt, dass es am Montagvormittag zu insgesamt 38 Festnahmen gekommen ist. "22 Festnahmen gab es insgesamt in der Laxenburger Straße Ecke Grenzackerstraße. Auf der A23 ist es zu 16 Festnahmen gekommen", so Schuster. Die Betroffenen müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

    Bei dem Bild mit der Kettensäge, dass die Letzte Generation auf "X" veröffentlichte, dürfte es sich laut LPD-Wien um einen Mitarbeiter der Wiener Berufsfeuerwehr handeln, der direkt auf der A23 Holz schnitt. Dabei dürfte es sich um eine Sicherheitsmaßnahme für die Fahrzeuge vor Ort gehandelt haben.

    Protestwelle erst gestartet – weitere Proteste möglich

    "Die Regierungen dieser Welt missachten das Recht meiner Generation und aller zukünftigen Generationen zu überleben. Deshalb blockieren wir heute hier und mahnen die Verantwortlichen und erinnern an die Dringlichkeit des Handlungsbedarfs", ärgerte sich Aktivist Lasse am Montagmorgen, während er unter einem Auto auf der A23 klebte.

    Trotz der vielen Festnahmen darf in den kommenden Tagen mit weiteren Aktionen der Klimakleber gerechnet werden. Denn die angekündigte Protestwelle hat am heutigen Montagmorgen erst begonnen. Laut den Aktivisten werde man mit und ohne Kleber protestieren, aber vor allem mehr stören.

    Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

      Auf den Punkt gebracht

      • Die Protestaktionen der Klimakleber der Letzten Generation führten zu Verkehrschaos in Wien, mit 38 Festnahmen an zwei verschiedenen Orten, darunter auch auf der A23, und der Behinderung des Straßenverkehrs durch das Festkleben an Fahrzeugen
      • Trotz der zahlreichen Festnahmen sind weitere Aktionen der Klimakleber in den kommenden Tagen zu erwarten, da die Protestwelle gerade erst begonnen hat und die Aktivisten angekündigt haben, weiterhin zu protestieren und zu stören
      red
      Akt.
      ;