Knallharte Seahawks vernichten Denver Broncos

Bild: Matt Slocum (AP)

Die Seattle Seahawks dürfen über den ersten Super Bowl-Sieg der Vereinsgeschichte jubeln. In beeindruckender Manier wurden die Denver Broncos rund um Star-Quarterback Peyton Manning von der Defensive regelrecht auseinander genommen. Manning und sein Team fanden keine Mittel gegen die grandiose Defensive der Seahawks. Seattle nutzte zudem die Fehler der Broncos beinhart aus und darf völlig zu Recht die Vince Lombardi-Trophy in die Höhe strecken.

der Vereinsgeschichte jubeln. In beeindruckender Manier wurden die Denver Broncos rund um Star-Quarterback Peyton Manning von der Defensive regelrecht auseinander genommen. Manning und sein Team fanden keine Mittel gegen die Seahawks. Seattle nutzte zudem die Fehler der Broncos beinhart aus und darf völlig zu Recht, mit einem 43:8-Sieg, die heiß begehrte Vince Lombardi-Trophy in die Höhe strecken.

Das Spiel begann mit einem Knalleffekt! Nachdem die Denver Broncos zuerst das Ballrecht hatten, passierte im ersten Spielzug gleich ein kapitaler Fehler. Peyton Manning konnte ein fehlerhaftes Abspiel vom Center nicht festhalten, dies führte zu einem Safety. Die Super Bowl begann also für Denver gleich mit einem 0:2-Rückstand. Danach dominierten in der Anfangsphase die Defensiv-Reihen. Die Broncos brachten keine guten Spielzüge aufs Feld – Seattle wurde ebenfalls ohne Touchdown gestoppt, dennoch machten die Seahawks weitere Punkte: Kicker Hauschka erzielte zwei Fieldgoals zum zwischenzeitlichen 8:0 für die Seattle Seahawks.

Broncos mit katastrophaler Leistung

Für Denver lief es weiterhin nicht rund. Ein Fumble konnten die Broncos gerade noch in den eigenen Reihen halten, aber im nächsten Spielzug warf Peyton Manning einen Pass direkt zu Seattles Cancellor – Der nächste Ballverlust, den die Denver-Offensive verursachte. Die Seahawks ließen auch im zweiten Quarter nicht nach und erhöhten mit dem ersten Touchdown des Spiels auf 15:0 - „Beast Mode“ Lynch lief mit dem Ball aus kurzer Distanz in die Endzone.

Nach diesem Fehlstart arbeiteten sich die Broncos schön langsam durch die Defensiv-Reihen der Seahawks. Es sah danach aus, als würden Peyton Manning und sein Team die ersten Punkte erzielen können, doch dann der nächste Rückschlag: Der Quarterback-Altmeister warf seine zweite Interception des Abends – Malcolm Smith trug den Ball in die Endzone der Broncos zum 22:0. Kurz vor der Halbzeit riskierten die Broncos alles und spielten einen 4th Down aus, aber Manning brachte den Ball wieder nicht an den Mann – Eine blamable Vorstellung der Broncos in der ersten Halbzeit.

Seattle zerlegt Denver

Die zweite Halbzeit begann für die Denver Broncos mit dem nächsten großen Rückschlag: Percy Harvin erzielte einen grandiosen Kickoff-Return Touchdown für Seattle zum 29:0. Denver wirkte danach wie paralysiert. Die Seahawks nutzten die desaströse Offensiv-Leistung der Broncos beinhart aus. Die „Legion of Boom“ zwang Manning zur nächsten Interception – Und wieder konnte Seattle den Fehler zu einem Touchdown ausnutzen. Kearse stellte nach einem Pass von Quarterback Wilson auf 36:0. Im letzten Spielzug des dritten Viertels war es dann aber doch soweit: Peyton Manning zu Demaryus Thomas – Touchdown und damit die ersten Punkte für Denver zum 36:8 (Da eine 2-Point Conversion erfolgreich absolviert wurde).

Die Seahawks ließen aber keine leisen Zweifel mehr über ihren ersten Super Bowl-Sieg aufkommen. Der starke Quarterback Russel Wilson spielte klug die Uhr hinunter und nicht nur das: Er warf auch noch einen tollen Touchdown-Pass zu Baldwind zum 43:8-Endstand. Die Seattle-Defense hatte damit immer noch nicht genug und zwang den enttäuschenden Peyton Manning zu einem weiteren Ballverlust.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen