Knallkörper explodiert im Gesicht von Steirer – Notarzt

Das Rote Kreuz brachte den Mann mit thermischen Verletzungen und einem totalen Sehverlust ins Landeskrankenhaus Graz. (Symbolbild)
Das Rote Kreuz brachte den Mann mit thermischen Verletzungen und einem totalen Sehverlust ins Landeskrankenhaus Graz. (Symbolbild)Klaus Pressberger / SEPA.Media / picturedesk.com
In Weitendorf bei Wildon (Bezirk Leibnitz) wurde ein 45-jähriger Mann in der Silvesternacht durch einen Knallkörper schwer verletzt.

Wie das Rote Kreuz Leibnitz auf Facebook mitteilte, explodierte der Knallkörper kurz nach Mitternacht im Gesicht des Mannes. Er wurde mit thermischen Verletzungen und einem totalen Sehverlust in die Augenklinik im Landeskrankenhaus Graz eingeliefert.

Insgesamt gingen im steirischen Bezirk 21 Notrufe ein, 14 davon nach Mitternacht. Neben Sturzverletzungen und Herzerkrankungen waren auch Atemnotfälle dabei. 

Wiener sprengt sich beim Böllern die Hand weg

In Wien kam es ebenfalls zu einem folgenschweren Unfall. Ein 25-Jähriger sprengte sich beim Böllern die Hand weg. Sanitäter versorgten die zerfetzte Hand des Wieners und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er in den Schockraum kam. Die schwere Wunde muss operiert werden, auch wenn die Hand nicht ganz zu retten sein wird.

Zwei Tote in Frankreich und Deutschland

In Brandenburg (Deutschland) und im französischen Elsass starben zwei junge Männer beim Zünden eines Feuerwerks, "Heute" berichtete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UnfallRotes KreuzLeibnitz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen