Knauß: "Ich mache mir Sorgen um den Skisport"

Ex-ORF-Kamerafahrer Hans Knauß: "Es ist fünf Minuten nach zwölf."
Ex-ORF-Kamerafahrer Hans Knauß: "Es ist fünf Minuten nach zwölf."Bild: GEPA-pictures.com
Hans Knauß beendet seine Karriere als ORF-Kamerafahrer. Das macht viele Ski-Fans im Land traurig. Der Publikumsliebling schlägt beim Abschied Alarm: "Im Skisport ist es fünf Minuten nach zwölf."
Eine Ära geht zu Ende. Nach 15 Jahren und fast 600 Fahrten stellt Hans Knauß die Ski ins Eck und beendet seine Laufbahn als ORF-Kamerafahrer.

Die gute Nachricht: Knauß, laut "Heute"-Umfrage ganz klar der beliebteste ORF-Experte (siehe unten), macht zumindest als Co-Kommentator weiter.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Zum Abschied hat der Sieger von sieben Weltcuprennen mahnende Worte an seine große Liebe: "Ich mache mir Sorgen um den Skisport", sagt er im Interview mit der "Kleinen Zeitung". "Es ist definitiv fünf Minuten nach zwölf. Niemand erkennt die Ernsthaftigkeit, aber 40 Kreuzbandrisse sind zu viel! Und die Oberen wissen gar nicht, was da im Nachwuchs alles passiert. Es muss etwas passieren, dringend."

Knauß hat selbst einen Vorschlag parat, der seiner Meinung nach "schnell und einfach geht" und mit dem die die Verletzungsmisere in den Griff zu bekommen wäre: "Den Kantenwinkel reglementieren. Das hilft sofort, ist leicht überprüfbar. Nur tun muss man etwas. Jetzt!"

Der Grund für seinen Rücktritt sei einfach: "Ich will mich nicht vernichten." Sein Rücken und das Knie hätten gezwickt. Knauß ist mit 49 Jahren bis zuletzt die Ideallinie gefahren, bekam dafür von den aktiven Athleten immer wieder Lob. "Das hat mich gefreut."

In Kitzbühel sei der Schluss gereift, dass er die Kamera bald abgibt: "Es ist vorbei."











Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsSportWintersportSki alpinFisHans Knauß

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen