Koffein-Junkie Stöger trinkt 10 Espressi am Tag

Ex-Austria-Trainer Peter Stöger hat die Fußball-Weisheiten scheinbar für sich gepachtet. Nach dem Meistertitel mit den Violetten, feiert der Wiener nun auch mit dem 1. FC Köln in Deutschlands 2. Liga Erfolge und ist auf dem besten Weg in Richtung Bundesliga-Aufstieg. Montagabend wurde Union Berlin aus dem Stadion geschossen.

 .

Auf die Frage, wie sein Zwischenfazit beim FC ausfällt, ist Peter Stöger im "Sky"-Interview in einer Kölner Kaffeerösterei (wurde vor dem Match gegen Berlin aufgezeichnet), dennoch nicht restlos glücklich. "Es ist ok. Ich bin selten zu 100 Prozent zufrieden. Unser Defensivspiel haben wir konsolidiert. Man sagt, wir haben die beste Offensive der Liga, das sehe ich an Toren nicht so. Da haben wir noch Luft nach oben. Die Mannschaft ist noch nicht am Zenit."

"Schmäh gehört dazu"

Von der Stadt Köln selbst ist Stöger begeistert: "Ich finde Köln sehr interessant. Die Kölner sind ein lebenslustiges Völkchen, verstehen es zu feiern. Und ich als Wiener finde, ein gewisser Schmäh gehört dazu. Es muss nicht immer alles ganz streng und straff sein. Da passt das von Wien mit der Einstellung der Kölner gut zusammen."

"10 Espressi pro Tag"

Das Interview mit dem Erfolgscoach zollte auch seiner Kaffee-Leidenschaft Tribut: "Ich bin ein Kaffee-Junkie. Bei mir gibt es keinen Tag ohne Kaffee, ich trinke circa 10 Espressi pro Tag."

Einen Faible für Brillen hat Stöger, seit er Trainer ist. Bei der Wiener Austria trug er gemäß den Klubfarben eine Violette, jetzt in Köln ist es eine rot-weiße. "Das ist aber keine FC-Brille", betont er. "Rot-weiß sind die Farben, die mich momentan begleiten. Österreich ist rot-weiß, Wien und auch der 1. FC Köln."

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen