Koreas Gold-Talent bricht sich live im TV das Genick

Schockierende Szene in Korea. Seung-mo Lee brach sich nach einem unglücklichen Aufprall das Genick. Zum Glück überlebte er trotz dreier Wirbelbrüche.

Seung-mo Lee gehört Koreas größten Fußball-Talenten. Mit 20 Jahren durchlief er sämtliche Jugendnationalteams und ist aktuell Zweitliga-Profi bei Gwangju FC. Er war heuer sogar Teil der siegreichen koreanischen Nationalmannschaft bei den Asian Games.

Leider schreibt der defensive Abräumer nun nicht mit seinen fußballerischen Fähigkeiten sondern einer schockierenden Szene für internationale Schlagzeilen. Im Liga-Spiel gegen Daejeon Citizen wurde Seung-mo Lee in einem Luftzweikampf ausgehebelt.

Er landete unglücklich mit dem Kopf voran auf dem Rasen. Durch die Wucht des Aufpralls war er bewusstlos, wurde sofort versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde festgestellt, dass er sich drei Wirbel und einen Finger gebrochen hat.

Der 20-Jährige wurde ins Spital der Chosun University überstellt. Die Computertomographie habe keine weiteren Beeinträchtigungen ergeben. Ein Klub-Offizieller sagte, dass er für rund drei Monate ausfallen, in den kommenden Wochen im Krankenhaus beobachtet werde.

Zum Glück kann der junge Kicker schon wieder lachen:

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft SüdkoreaGood NewsSport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen