Krammer: Skandal-Fans zahlen für Derby-Eklat!

Das 325. Wiener Derby zwischen Rapid und Austria geht als Skandal-Derby in die Geschichte ein. Rapid-Boss Michael Krammer will die Fans zur Kasse bitten.
Kein Sieger im Wiener Derby, aber ein Verlierer: der Fußball! Das 325. Wiener Derby zwischen Rapid und Austria endete mit 1:1. Überschattet wurde das Match vom unsportlichen Verhalten der Rapid-Fans.



"Es war sehr nahe am Spielabbruch"


Feuerzeuge und Jägermeister-Flaschen wurden auf Austria-Spielmacher Raphael Holzhauser geschossen. Der wurde bereits in Minute fünf von einem Feuerzeug am Schlüsselbein getroffen. Er ging zu Boden, spielte trotz Blutwunde weiter. "Sie dürfen sich alles erlauben. Es gibt keine Konsequenzen", meinte er nach dem Spiel über die Attacken der Fans. Referee Rene Eisner gab zu: "Es war sehr nahe am Spielabbruch."

Krammer: "Videoauswertung läuft bereits"

Jetzt melden sich der Rapid-Boss zu Wort. Präsident Michael Krammer kündigt Konsequenzen an. "Wir beginnen bereits mit der Videoauswertung und sind zuversichtlich, die Übeltäter zu identifizieren. Jeder einzelne davon bekommt Stadionverbot und wird regressiert", sagt der 57-Jährige im "Kurier".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. "Es gibt harte Konsequenzen – jetzt ist es so weit"

Warum das nicht schon früher passiert ist? Krammer verweist auf das Derby vergangenen August. Rapid sei damals vom rascheren Durchgreifen der Schiedsrichter beim sogenannten "Drei-Stufen-Plan" überrascht gewesen. "Deswegen gab es nur Stadion-Verbote auf Bewährung. Aber wir haben angekündigt, dass es bei einer Wiederholung harte Konsequenzen geben wird. Jetzt ist es so weit. Dafür garantiere ich."

Aufgrund der wiederholten Vorfälle rechnet Rapid mit harten Strafen durch die Bundesliga: "Das wird teuer", weiß Krammer. "Und dieses Geld werden wir von jenen Personen, die diesen Schaden für den SK Rapid zu verantworten haben, wieder zurückfordern."

Gibt es eine Sperre des Fan-Blocks im nächsten Derby, würde Rapid den Schaden ausrechnen und dementsprechend von den Verursachern einfordern. "Und wenn wir eine Geldstrafe bekommen, wird auch diese regressiert. Wir haben es so angekündigt. Also wird jetzt auch rigoros durchgegriffen." (Heute Sport)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen