Krank! Ex-Rapid-Goalie Novota beendet Karriere

Das ist bitter! Jan Novota, langjähriger Rapid-Keeper, muss die Handschuhe an den Nagel hängen. Die Hauptschlagader macht Probleme.
142 Mal hütete Jan Novota von 2011 bis 2017 das Rapid-Tor, ehe er im Sommer zu Debrecen wechselte. Bei den Ungarn wollte der 34-Jährige seine Laufbahn noch einmal ankurbeln. Doch ein Arzt-Besuch beendete den Traum.

Novota leidet an einem Aneurysma. Seine Brustaorta, ein Teil der Hauptschlagader, macht Probleme. "Sie sollte eigentlich 35 Millimeter breit sein, bei mir hat sie sich in den letzten Monaten aber auf fast 46 vergrößert", erzählt der Goalie auf www.sport.sk. "Die Ärzte machten eine klare Aussage. Sie empfahlen mir, meine Karriere zu beenden, weil es sonst lebensgefährlich wäre."

Novota geht ins Detail: "Im Sommer, als der Vertrag unterschrieben wurde, zeigten Tests, dass die Aorta nur leicht gedehnt ist. Für das Training bekam ich grünes Licht. Vor ein paar Tagen haben mich die Ärzte erneut untersucht – und fanden viel größere Komplikationen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Lesen Sie mehr: Das sagen die netdoktor-Experten zum Krankheitsbild von Jan Novota >>



"Schicksal hat es anders gemeint"

Der Schritt, die Handschuhe an den Nagel zu hängen, fällt Novota nicht leicht. "Ich hätte nie gedacht, dass ich wegen gesundheitlicher Probleme aufhören muss. Das Fußball-Schicksal hat es anders mit mir gemeint und kehrt mir den Rücken. Ich muss erst lernen, damit umzugehen."

"Heute" wünscht dem sympathischen Ex-Rapidler alles Gute für die Zukunft.

(red.)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen