Krawalle nach italienischem Cup-Finale in Rom

Bild: Screenshot

Nach dem mit 0:1 verlorenen Cup-Finale gegen den Stadtrivalen Lazio haben gewalttätige Fußball-Fans von AS Roma am späten Sonntagabend in der italienischen Hauptstadt randaliert. Rund 200 Männer bewarfen den Mannschaftsbus des AS Roma vor dem Trainingszentrum des Clubs in Trigoria mit Steinen, Flaschen und Eiern.

Bei der Attacke ging eine Scheibe des Busses zu Bruch. Spieler wurden nicht verletzt. Unmittelbar nach dem Pokalderby griffen Roma-Fans vor dem Olympiastadion zudem ein Fernsehteam an. In der Nähe des Kolosseums verhaftete die Polizei zwei randalierende Fans, die rund zehn geparkte Autos beschädigt hatten.

An mehreren Plätzen in der Innenstadt musste die Polizei frustrierte Roma-Fans von den feiernden Lazio-Anhängern fernhalten. Während des Spiels war es im und rund um das Stadion relativ ruhig geblieben. Die römische Polizei hatte 2.000 Sicherheitskräfte aufgeboten.

Schauerliches Arsenal

Am Samstag beschlagnahmte die Polizei zwei Rucksäcke voller Messer und anderer potentiell tödlicher Waffen. Diese waren offensichtlich für gewaltbereite Randalierer bestimmt, wie die Tageszeitung "Corriere della Sera" berichtete. Vor dem Finale hatten die Mannschaften noch an ihre Fans apelliert: "Lasst die Messer zu Hause". Leider scheint der Aufruf ungehört verhallt zu sein.

Psy ausgepfiffen

Der südkoreanische Rapper Psy ("Gungnam Style"), der vor Anpfiff seinen neuen Hit "Gentleman" live zum besten gab, wurde von den Fans ausgepfiffen und teilweise mit fremdenfeindlichen Parolen beschimpft. Die Veranstalter drehten daraufhin die Anlage lauter, um die Pfiffe zu übertönen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen