Kriechmayr: "Den Kühen im Stall ist egal, ob ich Fav...

Bild: GEPA pictures

Plötzlich WM-Topfavorit! Mit einer Fabelbestzeit im Training schockte Vincent Kriechmayr seine Gegner und brachte sich für die WM-Abfahrt in die Favoritenrolle.

Plötzlich seine Gegner und brachte sich für die WM-Abfahrt in die Favoritenrolle.

Eine Rolle, die der Oberösterreicher gar nicht mag. "Den Kühen daheim im Stall ist egal, ob ich Favorit bin", stellt der "Freizeit-Bauer" klar. Nachsatz: "Ich mache mir keinen Druck. Die Norweger und Schweizer bleiben die Favoriten. Beat Feuz ist im Training wie ein Tourist gefahren. Der kann sicher noch zulegen."

Kriechmayr ist Sohn eines Ski-Lehrers, heuer lief es so rein gar nicht: nur zwei Top-10-Plätze – je einer in Super-G und Abfahrt. Die WM-Abfahrt liegt ihm aber.  Plötzlich wird er höher gehandelt als die ÖSV-Stars Reichelt, Mayer oder Franz. Ängste, dass er sein Pulver bereits im Training verschossen hat, plagen ihn nicht: "Die Strecke ist brutal cool. Weite Sprünge, viele Kurven – das sieht im Fernsehen richtig cool aus. Es wird schwer, noch einmal so eine Fahrt zu zeigen. Das kann ich nicht versprechen, aber es ist das Ziel. Ich werde beim Rennen das Maximum herauszuholen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen