Kroatien-Heimkehrer warten seit 8 Tagen auf Corona-Test

Kroatien
Kroatienapa
Tausende Kroatien-Heimkehrer haben sich auf Corona testen lassen. Für zahlreiche Steirer heißt es allerdings seit mehr als einer Woche: Bitte warten.

Das Corona-Screening für Kroatien-Reisende, die noch vor Inkrafttreten der Reisewarnung aus dem Adria-Land heimgekehrt sind, sorgt aktuell besonders in der Steiermark für Unmut unter den Betroffenen. Sie alle hatten sich am freiwilligen Testprogramm des Bundes beteiligt, doch auf ihr Testergebnis müssen viele jetzt schon seit mehr als einer Woche warten. Das berichtet die "Kleine Zeitung" am heutigen Mittwoch.

"Während Mitreisende aus anderen Bundesländern ihre Ergebnisse nach spätestens drei Tagen hatten, warten wir noch immer", wird ein Steirer zitiert, der sich bereits am 17. August bei einer Drive-In-Station des Roten Kreuzes in Graz hatte testen lassen. "Bis am Nachmittag des 25. August hatte ich immer noch keine Rückmeldung zum Ergebnis". Er wartete bereits seit acht Tagen!

Keine Quarantäne-Pflicht

Die Crux an der Geschichte: In diesen acht Tagen könnte jeder Corona-Infizierte unwissentlich zahlreiche andere Personen anstecken. Eine vorgeschriebene Quarantäne gibt es bei dem freiwilligen Testprogramm nämlich nicht. Betroffenen wird empfohlen, sich selbst zu isolieren, doch "das ist gar nicht so einfach", erzählt der Mann weiter: "Bleibe ich freiwillig zu Hause, hätte ich einen Verdienstentgang".

Ein weiterer Grazer wartet ebenfalls seit einer Woche auf ein Ergebnis: "Das ist deshalb bitter, weil ich vom Arbeitgeber freiwillig freigestellt wurde, um keinen zu gefährden." Home Office sei in seiner Position keine Option.

Die Unsicherheit sorgt auch für Wut unter den Betroffenen: "Das kann ja alles nicht sein. Da laufen vielleicht tagelang Leute herum, die infiziert sind und verbreiten das Virus, nur weil es so lange braucht, bis es Ergebnisse gibt", wird eine Frau aus Graz zitiert.

"Großer Ansturm"

Seitens der Hotline 1450 wird immer betont, dass es etwa zwei bis maximal drei Tage dauert, bis das Ergebnis da ist. In den anderen Bundesländern funktioniert das in der Regel auch, doch warum kommt es gerade in der Steiermark gerade zu so einem Rückstau? Die Landessanitätsdirektion spricht davon, dass es "wegen des großen Ansturms" zu Wartezeiten kommen kann.

Zwischen 16. und 21. August wurden, dem Bericht zufolge, 2.450 freiwillige Tests von Reiserückkehrern ohne Symptome durchgeführt – nur ein Bruchteil davon war infiziert. Besonders am 21. August habe man mit insgesamt 2.200 Rachenabstrichen in der Steiermark einen Spitzenwert erreicht. Von der Hotline 1450 heißt es deshalb: Bitte warten!

Mehr lesen: 10.000 Österreicher trotz Reisewarnung noch in Kroatien >

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
SteiermarkCoronavirusMaskenpflichtReiseUrlaubKroatien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen