Kroatien unter Wasser – mehrere Orte komplett geflutet

In Nordkroatien brachen am Donnerstag alle Dämme – schwere Unwetter zieht durchs Land.
In Nordkroatien brachen am Donnerstag alle Dämme – schwere Unwetter zieht durchs Land.Screenshots Instagram
Urlaubs-Hotspots in Kroatien wurden am Donnerstag von schweren Unwettern heimgesucht. Ein Bürgermeister spricht vom stärksten Unwetter am Balkan.

In der Nacht auf Freitag herrschte in vielen Ortschaften Nordkroatiens "Alarmstufe Rot"! In mehreren Gemeinden nahe der Adriaküste brachen nach heftigen Regengüssen alle Dämme – die Rede ist von bis zu 270 Litern Regenwasser pro Quadratmeter. Die lokalen Einsatzkräfte befinden sich im Dauereinsatz.

Bürgermeister: "Erinnere mich nicht an ähnlich starkes Unwetter"

In den Ortschaften Novi Vinodolski, Malinska sowie dem Urlaubs-Hotspot Crikvenica schüttete es wie aus Kübeln. Besonders schwer waren die Regen-Fluten in Novi Vinodolski. Der Bürgermeister stellte in einem Statement gegenüber lokalen Medien klar: "Letztes Jahr kam es bei heftigen Unwettern zu Regengüssen von bis zu 220 Liter Pro Quadratmeter – nun sind wir schon bei 270. Ich erinnere mich nicht an ein ähnlich starkes Unwetter in dieser Region."

Weiterlesen: Wie ein Blatt Papier – Orkan fegt Dach in Sekunden weg

Das Problem: Bei starken Regenströmen häuft sich das Wasser so immens, dass eine wahrliche Regen-Flut durch die Dörfer strömt. Dadurch kommt es zu einer Kettenreaktion, die Schäden in mehrere Ortschaften zur Folge hat. "Es war noch nie so schlimm, der Wasserstand ist so hoch wie noch nie. Die Schäden sind gewaltig", so der Bürgermeister von Novi Vinodolski. Ein Ende der Flutungen ist derweil nicht in Sicht – am Wochenende sollen weitere Regenströme in ganz Kroatien folgen.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienKroatienBalkanblogWeltWetterUnwetter

ThemaWeiterlesen