Kung-Fu-Kick bei Rapids 8:1! Wolfsberger lange gesperrt

Die heftige Szene in der 29. Minute
Die heftige Szene in der 29. Minutegepa pictures
Wolfsberg-Abwehrchef Luka Lochoshvili wird dem WAC für drei Spiele fehlen - der Georgier wird wegen seines Kung-Fu-Kicks gegen Rapid gesperrt.

Rapids 8:1-Kantersieg beim WAC hat weitere Folgen für die  Kärntner: Die Bundesliga greift durch! Für die unglaubliche Attacke gegen Rapid-Kicker Ercan Kara muss Lochoshvili drei Partien aussetzen - das hat der Strafsenat am Dienstag bestätigt.

Der Georgier streckte Kara nach einer WAC-Ecke in der 29. Minute nieder, traf den ÖFB-Nationalspieler im Genick. Schiedsrichter Walter Altmann zückte sofort Rot.

Kara "rächte" sich nur drei Minuten späten mit seinem herrlichen Schupfer um 2:0, am Ende hieß es bekanntlich 8:1 für die Hütteldorfer.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen