Kurioser Jubel! Koreaner dachten, sie sind weiter

Tränen und pure Enttäuschung bei Weltmeister Deutschland, aber auch bei Südkorea. Denn die Asiaten glaubten beim Schlusspfiff, dass sie weiter sind.

In Kasan flossen die Tränen! Weltmeister Deutschland musste nach der bitteren 0:2-Pleite gegen Südkorea endgültig die Koffer packen. Das historische Vorrunden-Aus des Titelverteidigers war endgültig besiegelt.

Doch auch beim Gegner herrschte Fassungslosigkeit. Mit etwas Verzögerung. Denn die Südkoreaner dachten beim Schlusspfiff, dass sie es ins Achtelfinale geschafft haben.

"Viele haben geweint"

Erst nach einigen Minuten erfuhren die jubelnden Südkoreaner das Ergebnis des Parallelspiels. Ein Mexiko-Sieg gegen Schweden hätte die Asiaten in die K.o.-Phase gebracht, doch die Skandinavier feierte einen souveränen 3:0-Sieg. Aus dem Jubel wurden bittere Tränen.

"Wir wussten das Ergebnis vom anderen Spiel nicht. Als wir es gehört haben, haben einige geweint", erklärte der bärenstarke koreanische Keeper Hyeo-Woo Jo. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballNationalmannschaft Deutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen