Kurioser Transport bringt die Polizei auf die Palme

Dieser skurrile Transport brachte Polizisten in Saarlouis (D) auf die Palme
Dieser skurrile Transport brachte Polizisten in Saarlouis (D) auf die PalmePolizeiinspektion Saarlouis
Ein 55-Jähriger aus dem Saarland wollte eine riesige Palme von A nach B transportieren. Mit seiner kreativen Methode trieb er es aber auf die Spitze!

Einer Polizeistreife fiel am Samstagmorgen in Saarlouis ein Pkw mit ungewöhnlicher Ladung auf: Aus dem Schiebedach des fahrenden Peugeot Partner ragten Stamm und Krone einer meterhohen Palme!

Weil sich die Polizisten sicher waren, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging und sie außerdem eine Gefahr für die Sicherheit im Straßenverkehr orteten, stoppten sie den kuriosen Transport für eine eingehende Überprüfung.

Weiterfahrt untersagt

"Es stellte sich heraus, dass die zulässige Fahrzeughöhe von 4,20 Metern durch die geladene Palme deutlich überschritten war", meldet die Polizeiinspektion Saarlouis später in ihrem Bericht.

Da der 55-jährige Fahrer keine Ausnahmegenehmigung vorlegen konnte, musste er seine pflanzliche Ladung irgendwie anders verstauen, um den Transport fortsetzen zu dürfen.

Ein Transport mit Folgen

Der Mann wusste sich zu helfen und besorgte sich unter dem wachen Auge der Gesetzeshüter ad hoc einen größeren Lieferwagen. Mit diesem konnte er das Gewächs nun liegend verstauen und endlich damit ans Ziel tuckern.

Doch schon der weltberühmte Dichter Johann Wolfgang von Goethe wusste: "Es wandelt niemand ungestraft unter Palmen [...]". Auch für den 55-Jährigen bleibt diese Begegnung mit der Polizei nicht ohne Folgen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandSaarlandAutoPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen