Kurz fliegt nach Belgrad, kommt mit Orden zurück

Kanzler Kurz mit Serbien Präsident bei einem früheren Treffen. 
Kanzler Kurz mit Serbien Präsident bei einem früheren Treffen. DRAGAN TATIC / APA / picturedesk.com
Am Samstag reist Kanzler Kurz nach Serbien. Dort trifft er Präsident Vučić, um über wichtige Themen zu sprechen – und sich einen Orden abzuholen.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Samstag nach Belgrad, das teilte die APA am späten Freitagabend mit. Laut Angaben des Bundeskanzleramtes werde er sich dort mit der serbischen Ministerpräsidentin Ana Brnabić und dem Präsidenten Aleksandar Vučić treffen, um über die bilateralen Beziehungen zu sprechen. Weitere Themenschwerpunkte werden der EU-Annäherungsprozess sowie den Kampf gegen illegale Migration sein.

➤ Zudem werde Vučić Kanzler Kurz mit dem "Orden der Republik Serbien" für seine Verdienste um die Beziehungen mit Serbien und der gesamten Region des Westbalkans auszeichnen.

Österreich eng mit Serbien verbunden

Die beiden Länder Österreich und Serbien sind politisch, wirtschaftlich, menschlich sowie kulturell sehr eng verbunden. In Serbien sei Österreich sogar der zweitgrößte Auslandsinvestor. 400 österreichische Unternehmen seien in Serbien tätig, teilte das Bundeskanzleramt laut APA mit. Das Außenhandelsvolumen habe 2020 rund 1,25 Milliarden Euro betragen.

In Österreich leben außerdem über 120.000 serbische Staatsbürger. Laut Schätzungen dürfte die Zahl der in Österreich lebenden Menschen mit serbischer Abstammung aber deutlich höher sein und bei 250.000 bis 300.000 Menschen liegen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
PolitikÖsterreichSerbienSebastian KurzÖVPAleksandar Vucic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen