Kyrgios "blind": "Call of Duty hat mich ruiniert!"

Nick Kyrgios
Nick KyrgiosBild: imago sportfotodienst
Nick Kyrgios hat wieder zugeschlagen! Während seiner 6:7, 6:7 und 3:6-Pleite gegen Andrey Rublev bei den US Open sorgte der Australier für großes Theater.
Während der Partie beschwerte sich Kyrgios über die zu hellen Lichter im Arthur Ashe Stadium. "Wenn ich den Ball aufwerfe, kann ich 30 Sekunden lang nichts sehen", behauptete der Skandal-Boy und verlangte Augentropfen vom Turnier-Physio.

"Gaming, Bro! Call of Duty hat mich ruiniert, ich sehe einfach nichts mehr", brüllte der Australier am Platz.

"Ich will gar nicht hier sein, ich wäre viel lieber zu Hause", matschgerte der 24-Jährige. Jetzt darf er auch wieder zocken gehen, die US Open sind für ihn sowieso vorbei.

CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (PiP)

Nav-AccountCreated with Sketch. PiP TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportTennis

CommentCreated with Sketch.Kommentieren