Ladehemmung macht Rapid Sorgen

Katerstimmung in Hütteldorf! Gegen Bundesliga-Aufsteiger Grödig blieb Rapid zum dritten Mal in Serie sieglos und ohne Tor. Coach Zoki Barisic verteidigt seine Truppe: "Vorwürfe gibt es nicht."

Katerstimmung in Hütteldorf! und ohne Tor. Coach Zoki Barisic verteidigt seine Truppe: "Vorwürfe gibt es nicht."

Ein fünf Mal höheres Budget, ein drei Mal so teurer Kader. Auf dem Papier ist Rapid den Grödigern klar überlegen. Auf das Ergebnis wirkte sich das nicht aus – obwohl die Hütteldorfer beim 0:1 am Sonntag 15

Schüsse abfeuerten.

"Drei gingen aufs Tor. Das sagt alles", hadert Coach Zoran Barisic mit dem Visier seiner Truppe, die drei Partien in Serie ohne Tor ist. Besonders bitter: Das erste Gegentor im "St. Hanappi" in dieser Saison – ein irregulärer Treffer. "Der Ball ist blöd an die Hand gesprungen", gestand Grödigs Max Karner nach der

Partie.

"Uns fehlt das Glück. Aber wir brechen nicht in Panik aus", beteuert Barisic. Leichter werden die Aufgaben für Rapid nicht. Am Donnerstag wartet das Play-off-Rückspiel in der Europa League gegen Dila Gori (Hinspiel: 1:0).

Am Sonntag steigt das Auswärtsmatch gegen Salzburg. Positiv: Terrence Boyd steht vor dem Comeback – hoffentlich mit Toren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen