Längere Weihnachtsferien in Österreich so gut wie fix

Heinz Faßmann
Heinz FaßmannHelmut Graf
Am 8. Jänner sollen für LehrerInnen verpflichtende Massentests starten, am 7. Jänner die Schule. Wie soll das gehen? Wird der Schulstart verschoben?

Nach den Massentests ist vor den Massentests. Am Freitag kündigte die Regierung an: Zwischen 8. und 10. Jänner (in Wien bis 17. Jänner) sollen noch einmal möglichst viele im Land durchgetestet werden. Für einzelne Berufsgruppen wie etwa Friseure werden die Tests verpflichtend sein, auch für LehrerInnen und PädagogInnen.

Das allerdings wird noch für Terminprobleme sorgen. Denn am 7. Jänner sollen planmäßig die Schulen nach den Weihnachtsferien starten, der Bildungsminister war sogar optimistisch genug, diesmal auch den Oberstufenschülern, die ihre Lehrer ohnehin nur mehr vom Hörensagen kennen, einen Präsenzunterricht zu versprechen (oder anzudrohen, je nachdem).

Zeitproblem

Wie jetzt? Am 7. Jänner soll die Schule starten, und ab dem 8. Jänner müssen dann alle LehrerInnen verpflichtend zum Corona-Test? Das Bildungsministerium wollte sich gegenüber "Heute" am Sonntag nicht dazu äußern, wie das gehen soll. Im Moment werde das Thema noch auf Kanzler-Vizekanzler-Ebene besprochen.

Streng genommen gibt es nur zwei Möglichkeiten: Tests in der Schule (der logistische Aufwand dafür ist enorm). Oder ein Schulanfang nach den verlängerten Ferien erst am 11. Jänner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Heinz FaßmannCoronavirusCoronatestSchuleRegierungBildung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen