Lakos zeigt den "Horror-Finger": "Setze Karriere fort"

Gewinnt Salzburg am Dienstag (19.40 Uhr, live ServusTV) in Znaim die Finalserie des Eishockey-Play-offs? Für Caps-Crack Phil Lakos zweitrangig. Das "Raubein" hätte das 5:4 gegen die "Bullen" im Februar fast den kleinen Finger gekostet.
Gewinnt Salzburg am Dienstag (19.40 Uhr, live ServusTV) in Znaim die Finalserie des Eishockey-Play-offs? Für Caps-Crack zweitrangig. Das "Raubein" hätte das 5:4 gegen die "Bullen" im Februar fast den kleinen Finger gekostet.

Im "Heute"-Talk stellt der 35-Jährige jetzt klar: "Ich setze meine Karriere fort." Und er zeigt erstmals seine Horror-Verletzung. Was war passiert? Salzburg-Crack Sterling hatte Lakos einen Stockschlag auf die Hand verpasst.

Das oberste Glied des kleinen Fingers hing an einem Hautfetzen, wurde im Lorenz-Böhler-Spital wieder angenäht. "Sehr gut kann ich ihn noch nicht bewegen. Aber auch bei einer Amputation hätte ich weiter gespielt." Was jetzt am Terminplan steht? "Trainieren. Und auf den neuen Coach warten." Den suchen die Capitals noch immer.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen