Landertinger schrammt knapp am Podest vorbei

Der Tiroler Dominik Landertinger hat am Freitag in Antholz im Biathlon-Sprint Rang vier belegt. Auf seinen ersten Podestplatz der Saison fehlten ihm nach einer Strafrunde 9,6 Sekunden. Der Sieg ging ex-aequo an den Deutschen Simon Schempp und den Südtiroler Lokalmatador Lukas Hofer, die ihre ersten Weltcupsiege feierten.

Ursprünglich war Hofer 0,3 Sekunden hinter Schempp gelegen, der Rückstand wurde aber nachträglich wegen eines Zeitmessungsfehlers ausgeglichen. Dritter wurde der deutsche Ex-Weltmeister Arnd Peiffer (+ 4,6/0 Fehler). Dahinter lief Landertinger im vorletzen Einzelrennen vor Olympia zum sechsten Mal in Folge unter die besten neun.

Zweitbester Österreicher wurde Fritz Pinter, der mit ebenfalls einer Strafrunde als 13. eine Empfehlung für die Olympischen Winterspiele abgab. Die restlichen Österreicher kamen nicht in die Top 30. Am Samstag (14.30 Uhr) folgt in Südtirol die Verfolgung, für die sich alle sechs ÖSV-Athleten qualifizierten.

APA

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen