ÖVP knöpfte FPÖ die meisten Stimmen ab

Wie die SORA-Wählerstromanalyse zeigt, wanderten die Stimmen zahlreicher FPÖ-Wähler bei der Steiermark-Wahl zur ÖVP. Die SPÖ verlor viele Stimmen an die Nichtwähler.
Die ÖVP ist in der Steiermark mit 36 Prozent (+7,5 Prozent) klare Wahlsiegerin und überholte die SPÖ deutlich. Die Sozialdemokraten mussten ein Minus von 6,3 Prozent einstecken und erreichten 22,9 Prozent.

Ein noch schlimmeres Debakel erlebte die FPÖ. Sie erlitt die größte Wahlschlappe ihrer Geschichte in der Steiermark und kam auf 17,3 Prozent, was ein Minus von 9,4 Prozent bedeutet.

Die SORA-Wählerstromanalyse, durchgeführt im Auftrag des "ORF", zeigt die Wählerwanderungen ausgehend von der letzten Landtagswahl in der Steiermark im Jahr 2015 (Anm. Details am Ende des Artikels).



CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ÖVP



Die ÖVP konnte bei der diesjährigen Steiermark-Wahl 147.000 ihrer Wähler von 2015 wieder überzeugen, das entspricht 80 Prozent der Wähler von 2015. Mit 38.000 Stimmen verzeichnet sie den größten Zugewinn von der FPÖ, gefolgt von der SPÖ mit 22.000 Stimmen.

SPÖ



Die SPÖ konnte 65 Prozent der Wähler von 2015 mobilisieren.

Nennenswerte Verluste erleidet die SPÖ mit 22.000 Stimmen an die ÖVP und 13.000 an die Grünen. Ebenfalls 22.000 Stimmen verliert die SPÖ an die Nichtwähler.

FPÖ



Die FPÖ konnte ihren Stimmenanteil aus dem Jahr 2015 nicht ausbauen. Der Verlust der Freiheitlichen resultiert insbesondere aus einem Stimmenverlust an die ÖVP (38.000) und die Nichtwahl (30.000 Stimmen). Von den eigenen Wählern von 2015 haben 52 Prozent auch diesmal der FPÖ ihre Stimme gegeben.

Die Grünen



Die Grünen konnten bei dieser Wahl rund 72 Prozent ihrer Wähler von 2015 erneut überzeugen. Zugewinn erhalten die Grünen vor allem von der SPÖ (13.000), der ÖVP (10.000) und den Nichtwählern (7.000 Stimmen).

KPÖ



Der KPÖ gelang wieder der Einzug in den Landtag. Ihre Wählerschaft setzt sich wie folgt zusammen: 50 Prozent der Wähler von 2015 wählten wieder die KPÖ, Zugewinne erhielt sie vor allem von den Nichtwählern (7.000 Stimmen) und der SPÖ (5.000 Stimmen).

NEOS



Die NEOS schaffen 2019 den Einzug in den Landtag. Ihre Wählerschaft setzt sich wie folgt zusammen: 46 Prozent der Neos-Wähler von 2015 haben bei der Landtagswahl 2019 wieder pink gewählt, die Zugewinne ergeben sich vor allem von der ÖVP (6.000), aber auch den ehemaligen Nichtwählern (7.000).



Quelle: SORA

+++ Mehr Artikel zur Steiermark-Wahl 2019 +++

Steiermark-Wahl: So hat deine Gemeinde gewählt

Landtagswahl: ÖVP-Sieg färbt die Steiermark um

Steiermark-Wahl: Diese Koalitionen gehen sich aus

Hofer gibt Strache Schuld an Steiermark-Desaster

SPÖ-Verluste für Rendi nicht wegen Bundespartei

Ergriffener Schützenhöfer dankt Mitstreitern

Jubel bei den Grünen nach Rekord-Ergebnis

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteiermarkNewsPolitikÖVPLandtagswahl Steiermark

CommentCreated with Sketch.Kommentieren