Leckt Box-Champ Fury hier das Blut seines Gegners?

Leckt Tyson Fury hier das Blut seines Gegners?
Leckt Tyson Fury hier das Blut seines Gegners?Bild: Screenshot

Tyson Fury feierte im WBC-Titelfight gegen Deontay Wilder einen Sieg durch technisches K.o. Eine Szene lässt die Fans rätseln: Leckt der Brite das Blut seines Gegners?

Fury hatte den WM-Kampf in Las Vegas voll im Griff, schickte Wilder bereits in der dritten und fünften Runde zu Boden. In der siebenten Runde hatte die Crew des Titelverteidigers dann genug. Aus Wilders Ecke kam das Handtuch geflogen – technisches K.o.

Doch was war in der sechsten Runde los? Beide gegner klammerten, Blut tropfte aus Wilders Ohr auf die Schulter. Fury fuhr die Zunge aus. Leckte er das Blut seines Gegners? Schon vor dem Kampf sagte Fury: "Ein kämpfender Mann schmeckt Blut. Ich möchte es schmecken, verreiben, schlagen, mischen."

Ob er bewusst das Blut des Gegners leckte, bleibt offen. Fest steht, dass er Wilder nach dem Fight Respekt zollte: "Ein großer Shoutout an Deontay Wilder. Er ist heute hierher gekommen, hat sich gestellt und das Herz eines Champions gezeigt. Ich habe ihn mit einer sauberen Rechten getroffen und er ist aufgestanden. Er ist ein Krieger."

Wie es für Fury jetzt weitergeht, steht noch nicht fest. Es gibt zwei Optionen: Entweder tritt er ein drittes Mal gegen Wilder an, oder es kommt zum Mega-Fight gegen seinen britischen Landsmann Anthony Joshua, der die Titel der Verbände IBF, WBO und WBA hält.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsSport-TippsBoxenKampfsportWBC

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen