Leicester-Boss wohl tot – Fuchs "am Boden zerstört"

Leicester-Boss Vichai Srivaddhanaprabha soll bei einem Helikopter-Absturz unweit des Stadions ums Leben gekommen sein. Christian Fuchs ist entsetzt.

Nach wie vor gibt es keine offizielle Bestätigung, die Reaktionen und Berichte aus England lassen allerdings das Schlimmste befürchten: Leicester-Präsident Vichai Srivaddhanaprabha dürfte einer der (mutmaßlich fünf) Passagiere an Bord jenes Helikopters gewesen sein, der nach dem 1:1 gegen West Ham direkt neben dem Stadion abstürzte.

Die Spieler, die sich vor zwei Jahren noch über den Meistertitel freuen durften, sind geschockt. Via Twitter und Co. verbreiteten sie traurige Emojis und betende Hände.

Auch Ex-ÖFB-Kapitän Christian Fuchs. "Es ist unglaublich schlimm, was hier passiert ist", erzählt der Außenverteidiger auf krone.at. "Ich bin am Boden zerstört."

Die Tragödie selbst habe er nicht mehr mitbekommen, da er fünf Minuten zuvor das Areal verlassen habe.

Die Polizei ist mit der Aufarbeitung des Unfalls beschäftigt. Erst wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, will sie sich öffentlich äußern.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Bank of EnglandGood NewsSport-TippsFussballPremier LeagueChristian Fuchs

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen