Hat Wolf bei Leipzig doch noch eine Zukunft?

Leipzig erteilt Hannes Wolf die Wechsel-Freigabe.
Leipzig erteilt Hannes Wolf die Wechsel-Freigabe.Bild: imago images
Zunächst hieß es, Ex-Salzburg-Spieler Hannes Wolf darf Schwesternklub RB Leipzig im Sommer verlassen. Der 21-Jährige hatte sich vor der Corona-Krise über mangelnde Spielzeit beklagt. Doch nun rudert die Klubführung zurück.
Gegenüber der SportBildhatte Bullen-Sportdirektor Markus Krösche erklärt, dass Wolf sowie die ebenfalls wechselwilligen Emil Forsberg und Yussuf Poulsen bei passenden Angeboten gehen dürfen.

"Natürlich haben Spieler, die wenig Einsatzzeit haben, andere Vorstellungen ihres Karrierewegs. Diese werden wir uns immer anhören und darüber reden. Wenn ein Spieler weg will, dann muss man sich damit beschäftigen", so Krösche.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wolf war erst im Sommer 2019 für zwölf Millionen Euro aus Salzburg verpflichtet worden. Wenn die Leipziger diese Summe wieder lukrieren können, darf Wolf gehen - hieß es zunächst.

Denn später stellte Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff klar: "Das kann ich komplett dementieren. Wir haben keine Spieler definiert, die wir nicht mehr wollen."

Eine vom ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler im Jänner angedachte Leihe hatte der deutsche Bundesligist abgelehnt, Coach Julian Nagelsmann öffentlich mehr Geduld gefordert.

Für Forsberg und Poulsen liegt die Schmerzgrenze der Bullen demnach bei 20 Millionen Euro.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen