Leipzig zieht mit 1:1-Remis ins EL-Viertelfinale ein

Der Erfolgslauf von RB Leipzig auf internationaler Bühne geht weiter! Den "Bullen" reichte ein 1:1-Remis gegen Zenit St. Petersburg zum Aufstieg.

RB Leipzig hat es beim Europacup-Debüt ins Viertelfinale der Europa League geschafft. Nach dem 2:1-Heimerfolg reichte der Elf von Ralph Hasenhüttl ein 1:1-Remis gegen Zenit St. Petersburg. Nach dem Führungstreffer durch Augustin (22.) gelang den Russen durch Driussi (45.) nur noch der Ausgleich. Den Leipziger Sieg vergab Werner vom Elfmeterpunkt (82.). ÖFB-Teamspieler Ilsanker kam in der 71. Minute aufs Feld, musste in der 94. Minute gegen Ivanovic retten. Sabitzer war mit Rückenproblemen erst gar nicht nach Russland geflogen.

Keine Probleme hatte Atletico Madrid gegen Lokomotive Moskau. Nach dem 3:0-Heimerfolg gewannen die Spanier auswärts mit 5:1. Correa (16.), Saul (47.) und Torres mit einem Doppelpack (65., 70.) sorgten für klare Verhältnisse, ehe Griezmann in der 85. Minute den schönsten Treffer des Abends erzielte.

Nach dem 3:1-Heimsieg machte Olympique Marseille im Rückspiel gegen Athletic Bilbao den Aufstieg klar. Payet (38.) und Ocampos (52.) trafen für die Franzosen. Bilbao gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Williams (74.). Lazio Rom zog mit einem 2:0-Erfolg in Kiew ins Viertelfinale ein. Lucas (23.) und De Vrij (83.) schossen die Römer weiter.

Die Auslosung des Viertelfinals der Europa League steigt am Freitag (13 Uhr).

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballEuropa LeagueRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen