"Heute"-Leserin auf Kreta: "Das erste Beben war stark"

Jasmin spürte mehrere Nachbeben auf Kreta.
Jasmin spürte mehrere Nachbeben auf Kreta.Leserreporter / "Heute"-Montage
Ein schweres Erdbeben erschütterte am Montag die griechische Urlaubsinsel Kreta. "Heute"-Leserin Jasmin ist vor Ort und erzählt, was sie erlebte. 

In der griechischen Hafenstadt Iraklion bebte am frühen Montagmorgen die Erde – "Heute" berichtete. Laut örtlichen Medien wurden bei dem Erdbeben, das auf der Skala die Stärke 5,8 aufwies, zahlreiche Menschen verletzt – mindestens eine Person starb. Die Suche nach weiteren Vermissten und Verschütteten geht indes weiter. 

Tirolerin spürte mehrere Beben

"Heute"-Leserreporterin Jasmin (56) macht gerade Urlaub auf Kreta und erlebte die Erdstöße hautnah. "Das erste Beben war extrem stark zu spüren. Nur kurz darauf gab es immer wieder schwächere Nachbeben. Ich selbst habe allein drei wahrnehmen können", so die Tirolerin im "Heute"-Gespräch.

Sie selbst habe in ihrem Hotel in Malia noch keine sichtbaren Schäden entdeckt. Ihren wohlverdienten Urlaub abzubrechen sei derzeit also noch keine Option. Jasmin möchte definitiv noch am Strand bleiben, wenn auch mit einem etwas mulmigen Bauchgefühl. "Eigentlich wäre ich heute, also am Montag, retour geflogen. Ich bleibe nun aber noch bis Samstag", erzählt die Tirolerin. 

Die Fotos vom Beben in Kreta:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
GriechenlandErdbebenUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen