Lewandowski hat sich mit Wechsel-Veto abgefunden

Bayern München hat ein Machtwort gesprochen. Robert Lewandowski darf den deutschen Rekordmeister nicht verlassen, was der Pole nun hinnahm.

Robert Lewandowski bleibt ein Münchner. Trotz großem Interesse von Real Madrid und Manchester United blieb Bayern hart und erteilte dem Stürmer ein Wechsel-Verbot.

Der polnische Teamkapitän hatte keinen Hehl daraus gemacht, die Münchner verlassen zu wollen. Doch die legen sich quer. In einer Aussprache machte Bayern-Coach Niko Kovac seinem Einser-Stürmer den Münchner Standpunkt klar.

"Top drei Stürmer"

"Robert und ich hatten vergangene Woche ein Gespräch. Robert weiß, wie ich über ihn denke und was ich von ihm halte. Der ganze Klub kennt die Qualitäten, die er besitzt", erklärte der 46-Jährige gegenüber SportBild.

"Er ist weltweit einer der Top drei Stürmer auf dieser Position. Wir werden ihn daher mit Sicherheit nicht abgeben. Das ist, was ich ihm mitgeteilt habe. Robert hat das akzeptiert. Das hat mich sehr gefreut", so der Bayern-Coach weiter.

Rebic-Deal vom Tisch

Damit ist auch ein weiteres Thema vom Tisch: die Verpflichtung von Ante Rebic, Kovac? Ex-Schützling bei Eintracht Frankfurt. "Er hat sich in den letzten beiden Jahren super entwickelt. Wenn man sich aber unseren Kader anschaut, sieht man, dass wir eine sehr hohe Qualitätsdichte auf dieser Position haben. Eine Verpflichtung macht für uns keinen Sinn." (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen