Liefering stößt SKN St. Pölten von der Tabellenspitz...

Der SKN St. Pölten ist die Tabellenführung in der "Sky Go" Ersten Liga los. Die Niederösterreicher kassierten gegen den FC Liefering eine 1:2-Heimpleite. Der Siegtreffer der Jung-"Bullen" gelang erst in der Nachspielzeit. Neuer Leader ist nach einem 2:1-Heimsieg über Wiener Neustadt der LASK.

Der eine 1:2-Heimpleite. Der Siegtreffer der Jung-"Bullen" gelang erst in der Nachspielzeit. Neuer Leader ist nach einem 2:1-Heimsieg über Wiener Neustadt der LASK.

In St. Pölten sah es lange Zeit nicht nach einem Punktegewinn der "Wölfe" aus. Der FC Liefering hatte in einer zerfahrenen ersten Spielhälfte die größeren Möglichkeiten auf seiner Seite. Oberlin haute einen Freistoß in der 20. Minute nur knapp drüber. Ein Okugawa-Treffer wurde in der 33. Minute wegen eines Tormannfouls nicht anerkannt. Kurz nach Wiederbeginn musste St. Pöltens Michael Huber bei einem Oberlin-Abschluss auf der Linie klären (50.). 

Kurz darauf gingen die Jung-"Bullen" verdient in Front. Mergin Berisha netzte nach Oberlin-Vorarbeit ein (53.). Erst danach wachten die "Wölfe" so richtig auf. Die größte Chance zum Ausgleich vergab Daniel Segovia, der aus acht Metern das leere Tor nicht traf (58.). Erst ein umstrittener Elfmeter brachte der Daxbacher-Elf den Punktegewinn. Segovia ging im Strafraum leicht zu Boden, traf dann vom Punkt selbst (67.). 

In der Schlussphase ließ David Stec (736.) die große Chance auf den Führungstreffer der Niederösterreicher liegen. So kamen die Jung-"Bullen" in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Siegtreffer. Einen Freistoß drückte Luan aus kurzer Distanz über die Linie. Für ein Frustfoul sah der St. Pöltener Mark Prettenthaler in der Schlussminute noch glatt Rot. 

LASK schlägt Wr. Neustadt bei Wagners Trainerdebüt

Dabei stellten die Linzer in Pasching die Weichen früh auf Sieg. Bereits in der zweiten Minute brachte Fabiano die Gastgeber mit dem ersten Torschuss der Oberösterreicher in Front, netzt nach Imbongo-Zuspiel sicher ein. Nach 14 Minuten stand es bereits 2:0. Christopher Drazan versenkte den zweiten Torschuss der Schwarz-Weißen nach Michorl-Auflage. 

Danach kam das Spiel der Linzer ins Stocken. Marvin Egho brachte Wiener Neustadt in der 27. Minute heran. Vor der Pause scheiterte Fabiano nach einem Foul von Andreas Pfingstner mit einem schwach geschossenen Strafstoß an Neustadt-Schlussmann Schierl (40.). Nach dem Seitenwechsel tat sich lange wenig. In der 69. Minute sah Pfingstner die zweite gelbe Karte und flog vom Platz. 

Das weckte die Linzer wieder auf. Reiter (70.), Dovedan mit einem direkten Freistoß (71.) und Lukeneder (73.) verpassten die Entscheidung. So kamen die Niederösterreicher durch Christoph Saurer beinahe noch zum Ausgleich. Sein gut getretener Freistoß verfehlte nur knapp sein Ziel (86.).

Innsbruck schlägt FAC

Weniger Probleme hatte Wacker Innsbruck mit dem Floridsdorfer AC. In Doppelschlag brachte die Tiroler bereits Mitte der ersten Spielhälfte in Front. Florian Jamnig, den Viertl nicht stoppen konnte (21.) und Christoph Freitag (23.) brachten die Tiroler in Front. Für die Vorentscheidung sorgte Thomas Pichlmann, der zwei Gegenspieler stehen ließ und sicher einschob (61.). In der Schlussphase ließen die offensiver ausgerichteten Floridsdorfer Chancen durch Viertl und Aydogdu liegen.

Ein Erfolgserlebnis feierte Austria Salzburg bei der Klagenfurter Austria. Palibrk (30.) und Dorta (94.) fixierten den ersten Auswärtssieg 2016. Für die Kärntner setzte es die neunte Niederlage in Folge. Keinen Sieger gab es in Lustneau. Die Austria trennte sich vom SV Kapfenberg mit 2:2. Nach dem Doussou-Führungstreffer (8.) drehten Jorge Elias (33.) und Flecker (56.) die Partie für die Steirer, ehe Chabbi (92.) den Ausgleich fixierte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen