Liefert dieser Mjam-Fahrer direkt aus Griechenland?

Ein "Heute"-Leser entdeckte diesen Boten mit griechischem Kennzeichen.
Ein "Heute"-Leser entdeckte diesen Boten mit griechischem Kennzeichen.Leserreporter
Ein "Heute"-Leserreporter entdeckte am Mittwoch dieses ungewöhnliche Detail bei dem Moped eines Wiener Mjam-Lieferanten. 

Ein "Heute"-Leserreporter entdeckte diesen Lieferanten bei der Urania-Sternwarte in der Wiener City. Wie für Mjam-Fahrer häufig üblich, war der Bote mit einem Moped unterwegs, allerdings dürfte sein Gefährt bereits weit gereist sein – das Kennzeichen des Fahrers war ein griechisches. 

Auch wenn Lieferdienste sich im Lockdown erhöhter Beliebtheit erfreuten, so weit muss dann doch kein Bote reisen. Vermutlich lieferte der Fahrer nicht direkt aus Griechenland, falls doch, kam das Moussaka trotz isolierender Transportbox wohl kalt an. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienInnere StadtMjamLeserreporter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen