Gucci feuert Chefdesigner Alessandro Michele

Alessandro Michele designte fast acht Jahre lang an der Spitze von Gucci.
Alessandro Michele designte fast acht Jahre lang an der Spitze von Gucci.BFA / Action Press / picturedesk.com
Das Modehaus Gucci hat nach fast acht Jahren einen Entschluss gefasst: Chefdesigner Michele muss gehen, weil er den Wünschen nicht nachkam.

Nach Gerüchten ist es nun offiziell: Das italienische Modehaus Gucci trennt sich von Chefdesigner Alessandro Michele. Das bestätigte der französische Modekonzern Kering, zu dem Gucci gehört, Mittwochabend.

Bondage-Toys: Kim Kardashian's Lieblingsbrand verstört >>>

In der Mitteilung sprach Michele von "unterschiedlichen Vorstellungen". Zuvor hatte das Fachmagazin "Women's Wear Daily" bereits einen möglichen Abgang angekündigt und berichtet, dass der 49-Jährige und Kering-Chef François-Henri Pinault unterschiedliche Auffassungen über die kreative Zukunft von Gucci hatten.

Neues Tempo

Demnach sei der Italiener der Bitte, "einen starken Designwechsel einzuleiten", nicht nachgekommen. Pinault strebe "einen Tempowechsel" für die Marke an. Michele war seit Januar 2015 Chefdesigner bei Gucci. In den fast acht Jahren habe er einen zentralen Teil dazu beigetragen, die Marke weiterzuentwickeln "mit seiner wegweisenden Kreativität, während er dem renommierten Kodex des Hauses treu blieb", hieß es in der Mitteilung.

Dennoch machten gerade die italienische Modemarke die strikten Corona-Maßnahmen in China schwer zu schaffen. Das Wachstum blieb heuer im dritten Quartal hinter den Erwartungen der Experten zurück, auch wenn sich die Lage im Vergleich zum dritten Quartal etwas besserte. Die anderen Kering-Marken wie Yves Saint Laurent (YSL) und Bottega Veneta schnitten allerdings besser ab als erwartet.

Wer Michele nachfolgt, war zunächst noch offen.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account kiky Time| Akt:
GucciMode

ThemaWeiterlesen