Hongkongs schwimmendes Restaurant "Jumbo" gesunken

Mit einer länge von etwa 80 Metern und einer Personenkapazität für 2.000 Leute, wurde das schwimmende, dreistöckige Restaurant zu einer Touristenattraktion im Hafen vor Hongkong.
Mit einer länge von etwa 80 Metern und einer Personenkapazität für 2.000 Leute, wurde das schwimmende, dreistöckige Restaurant zu einer Touristenattraktion im Hafen vor Hongkong.DANIEL SUEN / AFP / picturedesk.com
46 Jahre dient das imposante "Jumbo Kingdom" im Aberdeen-Hafen vor Hongkong als Touristenmagnet und Filmkulisse. Jetzt hat es das Meer verschluckt.

Hongkong ist um ein Wahrzeichen ärmer: Das wohl berühmteste Restaurantschiff "Jumbo Kingdom", in dem bereits Königin Elisabeth II., Hollywood-Star Tom Cruise und der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter zu Gast waren, ist im Meer versunken.

Hongkong fahndet nach entflohenem Corona-Patienten >>>

Fast ein halbes Jahrhundert lang hatte es im Hongkonger Hafen Aberdeen Millionen von Touristen angelockt und als Filmkulisse für Jackie Chans "Der Protektor" sowie den James-Bond-Film "Der Mann mit dem goldenen Colt" gedient. 

Tief unter dem Meeresspiegel

"Jumbo Kingdom" wurde am  1. März 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie geschlossen und infolgedessen alle Mitarbeiter entlassen. Dennoch soll das Schiff in dieser Zeit durch andauernde Wartungsarbeiten einen Schuldenberg von umgerechnet rund zwölf Millionen Euro angehäuft haben. Die Suche nach einer Nachfolgenutzung und einem neuen Betreiber blieb erfolglos.

Am 14. Juni wurde das Restaurantschiff aus dem gut geschützten Hafen der Millionenmetropole geschleppt. Nur fünf Tage später geriet es nach Angaben der Betreiberfirma Aberdeen Restaurant Enterprises nahe den Paracel-Inseln im Südchinesischen Meer in ein Unwetter – und kenterte.

"Das Wasser ist dort mehr als tausend Meter tief, weshalb Bergungsarbeiten extrem schwer durchzuführen sind", heißt es in einem Statement des Unternehmens. Alle Rettungsversuche seien fehlgeschlagen, Crewmitglieder seien nicht verletzt worden. Die Betreiber teilten außerdem mit, dass sie "zutiefst traurig über den Unfall" seien.

Wo das Schiff vor dem Sinken hätte hingebracht werden sollen, gab das Unternehmen nicht bekannt.

Über 30 Millionen Gäste

Auf dem imposanten dreistöckigen Schiff mit einer Länge von etwa 80 Metern hatten über 2.000 Personen Platz. Es war das Herzstück einer Gastro-Operation, die mehrere Schwesterboote inklusive Lastkahn für Meeresfrüchte-Aquarien und Küchenschiff beinhaltete, wie "Rolling Pin" schreibt. Seit seiner Eröffnung am 19. Oktober 1979 wurde es von mehr als 30 Millionen Gästen besucht, die kostenlose Shuttleboote vom Shum Wan Pier und der Aberdeen Promenade nutzen konnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
HongkongRestaurantGenuss

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen