115 Jahre Gänsehäufl - Wiener plaudern übers Kultbad

Am 05. August wird das Strandbad Gänsehäufl bereits 115 Jahre alt. Das "Heute"-Videoteam war unterwegs und plauderte mit den Wienern über ihr Kultbad.

Der Ur-Wiener braucht weder den Wörthersee, noch das große, weite Meer zu seinem Glück. Die Alte und auch Neue Donau sind völlig ausreichend, um den Sommer genauso zu genießen, wie am Hausmeisterstrand in Jesolo. Ein besonderes Kleinod feierte heute seinen 115ten Geburtstag: Das Strandbad Gänsehäufl. Das "Heute"-Videoteam war vor Ort und plauderte ausgiebig mit den Wienern über ihr besonderes Großstadt-Juwel im 22. Gemeindebezirk.

Lesen Sie auch: Diese Ferien-Plattform vermietet Wohnung plus Haustier >>>

Badegäste bleiben der Donau treu

Einmal Gänsehäufl - immer Gänsehäufl, zumindest wenn man den Worten der Senioren glauben darf, die bereits die 50ste Saison dort Sonnenbaden, Eisessen und auch Boot fahren. Schließlich wurde dort sogar der Ehemann kennengelernt und vermutlich unter einem schattenspendenden Baum das erste Busserl ausgetauscht.

Gewusst?

Das "Gänsehäufl" erhielt tatsächlich seinen Namen, weil die bewaldete, angeschwemmte Sandinsel (der Haufen) im späteren 19. Jahrhundert vor allem der Gänsezucht gedient haben soll.

Lesen Sie auch: "Horror!", "Sauna" – Wiener Kind erleidet Hitzschlag >>>

Geschichte

Das Strandbad wurde am 05. August 1907 eröffnet und im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstört. Erst 1950 konnte es nach dem Wiederaufbau zum zweiten Mal eröffnet werden und gilt noch heute als meistbesuchtes Freibad in Wien. Durch die vorhandene Größe und gebotene Abwechslung ist aber auch wirklich für jeden etwas dabei, ob man nun im Schatten Kreuzworträtsel lösen möchte, oder sich zum Stand-Up-Paddling anmeldet. Wieso in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
DonauinselDonaustadtWienGeburtstagVideo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen