Liga im Free-TV? Sky reagiert auf Strache-Kritik

Die Regierung will die Bundesliga zurück ins Free-TV bringen. Sky reagiert auf den Vorstoß von Vizekanzler Strache und Medienminister Gernot Blümel.

43.000 Zuschauer auf Sky, 3.000 Zuschauer zum Anpfiff auf A1-TV (frei empfangbar) – das ist die etwas triste Bilanz des ersten Wiener Derbys seit dem neuen TV-Vertrag. Die Austria besiegte Rapid in einem packenden Spiel mit 1:0. Der ORF durfte nicht, wie seit Jahren gewohnt, live übertragen.

Sky hält die Exklusiv-Rechte. A1-TV darf nur vier ausgewählte Spiele pro Saison zeigen. Das ruft Kritiker auf den Plan und ist für Klub-Vertreter besorgniserregend. Schließlich gilt es, Sponsoren zufrieden zu stellen und ein möglichst breites Publikum zu erreichen.

Am Montag kündigten Vizekanzler (und Sportminister) Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) auf einer Pressekonferenz an, dass die Bundesliga neben anderen Ereignissen auf die Fernseh-"Schutzliste" soll.

Das heißt: Die Regierungs-Vertreter wollen die Liga zurück ins Free-TV holen und prüfen derzeit Lösungen, um das zu ermöglichen.

Auf diese Aussagen reagierte nun Rechtehalter Sky. Der Sender schreibt in einer Stellungnahme am Dienstag: "Dass dabei festgehalten wurde, dass in bestehende Verträge nicht eingegriffen werde, begrüßen wir ausdrücklich und entspricht auch unserer Sicht der Dinge. Selbstverständlich wird sich Sky im Rahmen des zu erwartenden Verfahrens entsprechend einbringen."

Christine Scheil, Geschäftsführerin von Sky, in voller Länge:



"Wir arbeiten daran, dass sich der österreichische Fußball weiterentwickelt, international gestärkt wird und dadurch die Identität Österreichs im Sport gewahrt bleibt.



Sky hat die exklusiven Übertragungs-Rechte der neuen 12er Liga in einem Bieterwettbewerb rechtmäßig für vier Jahre bis einschließlich 2022 erworben. Mit den sich aus der Exklusivität ergebenden höheren Lizenzerlösen helfen wir den Klubs, die finanzielle und sportliche Lücke zu vergleichbaren Ländern ein Stück weit zu schließen.

Die gesteigerten Einnahmenermöglichen also auch in Österreich eine höhere Qualität und bessere Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga Vereine. In allen relevanten "Fußball-Ländern" in Europa, die den Schritt ins Pay-TV bereits gegangen sind, ist das Interesse an Fußball seitdem gestiegen - die Stadien sind voller geworden, die Umsätze der Vereine gewachsen.

Sky hat für alle Fußball-Interessierten mit A1, ORF, LAOLA1 und OE24 die breiteste Medien-Allianz in der Geschichte des österreichischen Fußballs gebildet. Bei Sky sowie unseren Partnern findet der Fußball-Fan und Zuschauer Live-Spiele (Sky und A1), Spieltag Highlight-Shows im Free-TV am Samstag und Sonntag (ORF, OE24) sowie ausführliche, für jeden frei verfügbare Online Highlight-Clips (LAOLA1) aller Spiele der Tipico Bundesliga.

Sky hat auch die Fußball-Berichterstattung für alle Kunden deutlich erweitert. Die neue 12er Liga wird von unserer Sky Sportredaktion für den Fan ausführlicher und innovativer aufbereitet als je zuvor. Neue, frei empfangbare Formate wie "Dein Verein" und "Die Abstauber" sowie technische Innovationen wie Augmented Reality Grafiken oder UHD setzen dabei neue Maßstäbe. Diesen Weg werden wir die kommenden Jahre und Spielzeiten bei Sky zusammen mit der Liga und den Vereinen weiter bestreiten."

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen