Sechster Sieg! Bayern schlagen auch Tottenham

Zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase haben die Bayern einen Prestigeerfolg gefeiert, Tottenham Hotspur mit 3:1 bezwungen. Damit war die beste Gruppenphase aller Zeiten fixiert. Doch Kingsley Coman schied verletzt aus.

Die Münchner (ohne den geschonten ÖFB-Star David Alaba) beendeten mit dem 3:1-Erfolg über Jose Mourinhos Spurs die "Königsklassen"-Gruppenphase als einziges Team ohne Punktverlust, gewannen alle sechs Spiele – als erst siebtes Team der Champions-League-Geschichte und erste deutsche Mannschaft.

Coman hatte die Münchner in der 14. Minute noch in Front gebracht, einen Querpass von Serge Gnabry über die Linie gedrückt – 1:0. Nur elf Minuten später war das Spiel für den französischen Flügelflitzer bereits zu Ende. Coman hatte sich ohne Fremdeinwirkung am linken Knie verletzt, musste ausgetauscht werden.

Nach dem 1:1-Ausgleichstreffer der Nordlondoner durch das 19-jährige Juwel Ryan Sessegnon legten die Münchner mit dem für Coman eingewechselten Thomas Müller nach. Der "Joker" stand in der 45. Minute bei einem Stangenschuss von Alphonso Davies goldrichtig, drückte den Ball über die Linie.

Für den 3:1-Endstand sorgte Philippe Coutinho in der 64. Minute, zwirbelte den Ball sehenswert ins lange Eck.

Im Parallelspiel schoss sich Olympiakos Piräus mit einem 1:0-Erfolg über Roter Stern Belgrad in die Europa League. Youssef El-Arabi traf in der 87. Minute vom Elfmeterpunkt.

Alle Gruppen in der Übersicht

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballChampions LeagueFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen