2:0 gegen Altach! Austria macht 1. Schritt aus Krise

Die Austria hat das Siegen doch nicht verlernt! Gegen Altach bejubeln die Veilchen dank Toren von Monschein und Turgeman einen 2:0-Erfolg.

Erster Liga-Sieg für die Austria seit dem 11. August und dem 5:1 in Mattersburg! Mit einem 2:0-Erfolg über Altach und dem ersten Heimsieg in dieser Spielzeit gelang den Veilchen ein erster Schritt aus der Krise. Monschein schoss die Ilzer-Elf in der 61. Minute mit 1:0 in Führung. Turgeman machte nach Vorarbeit von Monschein in der 80. Minute den Deckel drauf.

In der Tabelle verbessern sich die Wiener vom zehnten auf den siebten Rang. Auf Platz sechs, der das Ticket für die Meistergruppe bringen würde, fehlen drei Punkte.

Mit einem Durchschnittsalter von 25 Jahren und 166 Tagen schickte Ilzer gegen Altach die jüngste Austria-Elf in dieser Saison auf das Feld. Auf den Rängen blieb es zunächst gespenstisch still. „Als Reaktion auf eure Leistungen der letzten Wochen, halten wir heute 45 Minuten unsere Goschn", teilte die Fankurve per Banner mit. „Wenn ihr Austria Wien nicht lebt, ist es besser wenn ihr geht."

Und passend dazu wurde Hälfte eins zum Trauerspiel. Zwingende Torchancen gab es keine, dafür jede Menge Härteeinlagen. Ebner musste nach einem Kopfball-Duell mit einer Platzwunde vom Feld, für ihn kam Jeggo (15.). Monschein trat Diakite auf die Wade und hatte Glück, dass er für das überharte Einsteigen nur die gelbe Karte sah (22.). Oum Gouet „rächte" wenig später seinen Kollegen und checkte Monschein um – ebenfalls nur Gelb. Die beste Möglichkeit fand Altach vor. Lucic riskierte bei einem Ausflug aus seinem Strafraum heraus Kopf und Kragen, der Ball landete bei Fischer, der aber das Tor nicht traf.

In Hälfte zwei wurde es besser aus Austria-Sicht. Die Veilchen pressten konsequenter und belohnten sich in der 61. Minute: Fitz flankte den Ball perfekt in den Lauf von Monschein, der ins kurze Eck zur 1:0-Führung traf. Fünf Minuten später hätte Monschein nachlegen können, Kobras wehrte seinen Schuss aus sehr spitzem Winkel aber ab. Auch beim entscheidenden 2:0 hatte Monschein seine Beine im Spiel. Nach einem Fehler in der Altacher Abwehr lief er alleine auf Kobras zu, passte noch uneigennützig zu Turgeman ab, der den Ball nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen