Glanzlose Bayern buchen mit 2:0 Achtelfinal-Ticket

Robert Lewandowski erzielte die Führung der Bayern und verriet beim Jubeln, dass er schon bald zum zweiten Mal Vater wird.
Robert Lewandowski erzielte die Führung der Bayern und verriet beim Jubeln, dass er schon bald zum zweiten Mal Vater wird.Bild: imago sportfotodienst
Im ersten Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick mühen sich die Bayern zu einem 2:0-Sieg über Olympiakos Piräus. Der deutsche Rekordmeister steht somit im Achtelfinale der Champions League.
Niko Kovac ist bei den Bayern seit Sonntagabend als Trainer Geschichte - doch der große spielerische Glanz ist auch unter Interimstrainer Hansi Flick (noch) nicht zurückgekehrt. Am vierten Spieltag der Gruppenphase der Champions League mühten sich die Münchner zu einem 2:0-Heimsieg gegen den krassen Außenseiter Olympiakos Piräus.

Robert Lewandowski schoss die Hausherren mit 1:0 in Front (69.). Für den Polen war es das sechste Tor in der laufenden Königsliga-Saison, nur Salzburgs Überflieger Erling Haaland hat noch ein Tor auf dem Konto. Zugleich verriet „Lewy" ein süßes Geheimnis: Mit einem „Babyjubel" zeigte der 31-Jährige, dass er schon bald zum zweiten Mal Vater wird. Für das 2:0 durfte sich Ivan Perisic feiern lassen: In der 89. Minute war der Kroate mit seiner ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung prompt erfolgreich.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Mit der makellosen Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen (Torverhältnis 15:4) buchen die Bayern das Ticket für das Achtelfinale, wo in der Vorsaison bereits gegen den späteren Sieger FC Liverpool Endstation war.

Alaba als Innenverteidiger, schwache erste Hälfte



Interimstrainer Flick beorderte Alaba neben Martinez in die Innenverteidigung, wie zuletzt auch unter Kovac durfte Müller vorne ran, für Stareinkauf Coutinho blieb nur ein Platz auf der Ersatzbank übrig.

Doch die von den Fans erhoffte große Wende blieb in Halbzeit eins aus, der deutsche Rekordmeister wirkte auch unter Flick erschreckend ideenlos. Mehr als eine Chance nach einem Sololauf von Coman (34.) und ein Stangenkopfball von Pavard nach einer Ecke (45.) waren vor dem Seitenwechsel nicht drinnen.

Lewandowski verrät mit Torjubel süßes Geheimnis



Es wurde aber besser aus Bayern-Sicht. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatte Goretzka die Führung auf dem Kopf, er fand jedoch in Piräus-Keeper Sa seinen Meister. Die Bayern drückten immer vehementer, das erlösende 1:0 fiel in der 69. Minute: Coman schlug einen scharfen Stanglpass in die Mitte, Lewandowski reagierte blitzschnell und drückte den Ball über die Linie.

Nur zwei Minuten später hätte es 2:0 stehen müssen – doch Coman grätschte den Ball nach Vorarbeit von Gnabry neben das Tor. So fiel das erlösende zweite Tor erst eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit: Perisic war gerade einmal 32 Sekunden auf dem Platz, als er den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen hämmerte. Fazit: Ein verdienter Sieg, Piräus war harmlos, glanzvoll sieht aber anders aus.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:









Alle Gruppen in der Übersicht





Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
MünchenNewsSportFußballChampions LeagueFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren