Hamilton auf Hockenheim-Pole, Debakel für Ferrari

Sebastian Vettel wurde von seinem Ferrari im Stich gelassen.
Sebastian Vettel wurde von seinem Ferrari im Stich gelassen.Bild: imago sportfotodienst
Debakel für Sebastian Vettel und Ferrari im Qualifying zum Grand Prix von Deutschland. Der Heppenheimer wurde Letzter. Lewis Hamilton holte sich die Pole.
Lewis Hamilton steht beim Großen Preis von Deutschland auf der Pole Position. Der britische WM-Leader fuhr seine 87. Karriere-Pole heraus. Ferrari erlebte beim Heim-Grand-Prix von Sebastian Vettel ein Debakel. Der Deutsche wurde Letzter.

Mercedes-Ass Hamilton brannte mit 1:11,767 die schnellste Zeit in den Hockenheimer Asphalt, ließ die Konkurrenz mit einem Respektabstand hinter sich. "Das ist unser zweites Heimrennen hier. Ich freue mich extrem", so der Silberpfeil-Star.

Red-Bull-Ass Max Verstappen landete überraschend auf Rang zwei (+0,446), ließ Mercedes-Pilot Valtteri Bottas (+0,462) hinter sich. "Ich freue mich für meine Fans. Für morgen ist alles möglich", so der Niederländer angriffslustig. Der zweitE Bulle Pierre Gasly wurde Vierter.

CommentCreated with Sketch.4 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vettel muss seinen Heim-Grand-Prix als Letzter in Angriff nehmen. Der Ferrari des 32-jährigen Deutschen streikte schon im ersten Qualifying-Abschnitt, der Luftfluss zum Turbo war defekt. Deshalb brachte Vettel keine Zeit zustande. "Ich hab gemerkt, dass ich Leistung verloren habe. Es ist etwas Gröberes, da konnten wir nichts mehr tun", so der frustrierte Deutsche.

Auch sein Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc schied mit einem technischen Defekt aus. Der Monegasse konnte im letzten Qualifying-Abschnitt nicht mehr auf die Strecke fahren, die Benzinleitung war defekt. Damit startet der 21-Jährige von Rang zehn.

(SeK)

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportMotorsportFormel 1

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren